Spiele vom 08.-12.05.

Details

Am Mittwoch, 08. Mai tragen unsere jüngsten Teams ab 16 Uhr ihre Auswärtsspiele in Bad Waldsee/Gaisbeuren/Haisterkirch (VR- Talentiade U 10 Kleinfeld) und in Berkheim (VR-Talentiade U 10 Midcourt) aus. Die KIDs-Cup U 12- Mannschaft spielt auch in Bad Waldsee/Gaisbeuren/Haisterkirch um 16 Uhr. 

Ihr erstes Heimspiel der Saison bestreitet die Hobby 1am Samstag, 11.05. ab 14 Uhr gegen Schlier-Unterankenreute. Auswärts spielen ebenfalls am Samstag ab 9 Uhr die Juniorenin Aulendorf und die Juniorinnenin Oggelsbeuren.  Beim TC Ösch-Weingarten treten die Herrenam Sonntag, 12.05. ab 9 Uhr an.

Allen Teams viel Spaß und Erfolg in ihren ersten Spielen!

Spielberichte vom 04.05.

Details

Als erste von insgesamt 14 Teams in dieser Saison starteten die Juniorinnen und die Junioren mit ihren Begegnungen. Dabei gelang beiden Teams ein furioser Start mit zwei klaren Siegen. Hier die Spielberichte im Einzelnen:

Juniorinnen:Mit 6:0 holten sich die Aufsteigerinnen aus der letzten Saison den Sieg im Auswärtsspiel in Eberhardzell. In insgesamt 6 Matches gaben die vier jungen Damen dabei nur 10 Spiele ab. In den Einzeln dominierten Lea Hund (6:1/6:0), Leni Fink (6:2/6:1), Emma Steinhauser (6:2/6:1) und Hanna Rimmele (6:0/6:2) ihre Gegnerin klar. Auch in den beiden Doppeln ließen sie den Gastgeberinnen keinerlei Chance und holten sich auch die Punkte 5 und 6 (Hund/Steinhauser 6:0/6:1, Fink/Rimmele 6:0/6:0) sehr überlegen. Somit freuten sich die Altshauserinnen über einen echten Kantersieg, ihren ersten in der Bezirksstaffel 2. 

Junioren:Ebenfalls als Aufsteiger neu in der Bezirksliga gelang den Junioren im Heimspiel ein 8:1-Sieg gegen Munderkingen. 4 der insgesamt 9 Matches mussten dabei im Match-Tiebreak entschieden werden, wovon 3 Altshausen gewann. Nico Fink an Position 1 hatte schwer zu kämpfen, ehe er sich über den 7:5/6:7 und 11:9-Erfolg zurecht freuen konnte. Philipp Steinacher als Nummer 2 hatte es dagegen sehr leicht bei seinem 6:0/6:0. Marcio Jonczyk an Position 3 bewies Nervenstärke und Kämpferherz und siegte mit 7:6/4:6 und 10:7. Die Punkte 4-6 für den TCA holten sich Simon Rimmele (6:1/6:3), Tom Katzenmaier (6:0/6:0) und Jannik Madlener (6:0/6:0) sehr souverän. In einem engen Doppel siegten Steinacher/Jonczyk mit 3:6/6:3 und 10:5. Noch zäher und vor allem spannender ging es im Doppel Rimmele/Jakob Steinhauser zur Sache. Leider unterlagen beide nach tollem Kampf mit 2:6/6:4 und12:14. Katzenmaier/Madlener hatten dagegen mit 6:0/6:0 wahrlich einfaches Spiel. Insgesamt eine sehr gute kämpferische Leistung des ganzen Teams, die Mut für die nächsten Spiele macht. 

Spielberichte vom 14./15.07.

Details

Hobby 2: Bei warmen Temperaturen gewann die Hobby 2 ihr letztes Rundenspiel daheim gegen den TC Gaisbeuren mit 5:2. Zwei Spiele konnten verletzungsbedingt von Seiten des TC Gaisbeuren nicht ausgespielt werden und gingen somit kampflos an Altshausen. Beide Einzel musste Altshausen abgeben, wogegen das Doppel mit Renate Ullrich und Gebhard Gut zugunsten der Gastgeber verlief. Auch das nächste Mixed-Doppel mit Julia Sies und Alexander König gewann der TCA. Das Damendoppel mit Angelika Beron und Julia Sies konnte ebenfalls gewonnen werden. Für Altshausen spielten: Renate Ullrich, Angelika Beron, Julia Sies, Alexander König, Gebhard Gut, Bruno Boos, Klaus Kramer. (Julia Sies)

Damen 30:Mit 5:1 gelang den Damen 30 im vorletzten Rundenspiel gegen den TK Ulm 2 zu Hause der erste Saisonsieg. Den Grundstein zum insgesamt verdienten Erfolg legten die Damen schon in den Einzeln, aus denen sie mit einer 3:1-Führung heraus gingen. Claudia Kohl erkämpfte sich mit 6:3/4:6/10:7 den Sieg, Evi Rimmele siegte klar mit 6:2/6:2 und auch Karin Beil holte sich mit 6:4/6:4 einen wichtigen Punkt. Moni Binders kämpferischer Einsatz wurde am Ende leider nicht belohnt und sie verlor unglücklich mit 2:6/6:2/10:12. Die Punkte 4 und 5 für ihr Team holten sich Kohl/Steinhauser mit 6:3/6:0 und Rimmele/Binder mit 6:2/6:4. Mit diesem Sieg rangieren die Damen 30 in der Bezirksstaffel 1 einen Spieltag vor Ende auf dem 5. Tabellenplatz von insgesamt 7 Teams. Am kommenden Sonntag geht es dann noch nach Merklingen. 

Spielberichte 21./22.07.

Details

Am vergangenen Wochenende standen die letzten Verbandsrundenspiele auf dem Programm. Insgesamt kann der TCA auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Bei den Jugendteams gab es mit den Mädchen und den Junioren gleich zwei Aufsteiger. Auch im Erwachsenenbereich zeigten sich die Teams erfolgreich. Die Herren 50 werden Meister in der Staffelliga und steigen auf. Einen insgesamt sehr guten zweiten Platz erreichen die Herren 40/2 hinter dem verdienten Meister aus Gaisbeuren. Die Herren 40/1 bleiben dank der Niederlage von Tettnang in der Bezirksoberliga. Die Herren werden am Ende guter Dritter. Die Damen 30 beenden die Saison auf einem sechsten Rang. Hier die Ergebnisse im Einzelnen: 

Damen 30:In Merklingen unterlagen die Damen 30 mit 2:4. Der Schlüssel der Partie lag wieder einmal in den Einzeln. Leider musste Nadine Fink ihr Match nach einem 6:1 im ersten Satz noch mit 0:6 und 7:10 abgeben. Sowohl Moni Binder (2:6/0:6), als auch Moni Steinhauser (3:6/2:6) verloren ebenfalls. Einzig Beate Bönsch konnte mit 6:0/6:3 einen Punkt beisteuern. In beiden Doppel war es spannend. Während Fink/Bönsch in einem sehr engen Match mit 7:6/5:7/10:8 siegten, unterlagen Binder/Steinhauser knapp mit 6:7/4:6. Am Ende der Saison rangieren die Damen 30 mit einer Bilanz von 1:5 auf dem sechsten Rang von insgesamt sieben Teams. Alle eingesetzten Spielerinnen gaben ihr Bestes und konnten wiederum wichtige Matchpraxis sammeln, die sicherlich nächste Saison hilfreich sein wird, um sich weiter zu verbessern. 

Herren:Gegen Aufsteiger Sportclub Mengen 2 verloren die Herren ihr letztes Rundenspiel zu Hause mit 3:6. Erneut unterstützt von den Junioren verkauften sich die Herren gut und gehen am Ende der Saison als Dritter von insgesamt sechs Teams in der Kreisklasse 2 in die Sommerpause. Daniel Binder (2:6/2:6), Philipp Steinacher (6:4/1:6/2:10), Nico Fink (4:6/1:6) und Simon Rimmele (1:6/2:6) mussten ihre Matches abgeben. Patrick Brändle erkämpfte sich den Sieg mit 6:7/6:2/10:6 und auch Robin Preilowski steuerte mit 6:3/6:3 einen Punktgewinn bei. Beide ausgespielten Doppel gingen trotz ausgeglichenem Verlauf jeweils im Match-Tiebreak an die Mengener. Das Dreier-Doppel mit Fink/Rimmele wurde nicht gespielt, da die Gegner nicht mehr antraten. 

Herren 40/2:Wie schon im letzten Jahr schrammten die Herren 40/2 (damals 40/3) knapp am Aufstieg vorbei, denn auch diese Saison war nur ein Team besser und stieg daher verdient auf. Dieses Jahr war dies der TC Gaisbeuren, der sich im „Aufstiegs-Endspiel Dahoim“ klar mit 7:2 gegen Altshausen durchsetzte. Unterstützt von den Herren 40/1, die später von ihrem Klassenverbleib in der Bezirksoberliga erfuhren, konnte das Team um Kapitän Klaus Rimmele aus sechs Einzeln leider nur zwei Punkte einfahren. Zu ausgeglichen und stark präsentierten sich die Gastgeber. Einzig Klaus Rimmele (6:3/7:5) und Jan Pahl (6:2/6:3) holten Punkte. Jürgen Steinhauser (1:6/2:6), Jörg Egle (5:7/1:6), Alexander Stöckler (3:6/0:6) und Holger Beutel (1:6/2:6) verloren ihre Matches teils klar. Somit war zwar noch theoretisch der Sieg möglich, aber auch in den Doppel zeigten die Gaisbeurer ihre Stärke. Alle drei Doppel gingen so auch in zwei Sätzen an die sympathischen Gastgeber, die zusammen mit den Althausern noch bis in den späten Abend hinein den Aufstieg, den 2. Platz und den Nicht-Abstieg gebührend feierten. 

Herren 50: Auch in ihrem vierten Spiel blieb das Team von Kapitän Helmut Kleiner ohne Niederlage und konnte so die verdiente Meisterschaft in der Staffelliga feiern. Gegen Westerstetten siegten die Herren 50 mit 4:2. Die Siege von Marek Adamczyk (6:0/6:3), Helmut Kleiner (6:3/6:4) und Kurt Keller (6:4/6:3) brachten eine 3:1-Führung nach den Einzeln. Richard Cmiel verlor knapp mit 4:6/4:6. Der Doppelpunkt von Kleiner/Keller (7:5/6:2) reichte trotz der Niederlage von Adamczyk/Binder (3:6/5:7) zum Gesamtsieg. Nach den schwierigen Spieljahren zuvor mit viel Abstiegskampf war dies sicher eine angenehmere Saison für alle eingesetzten Spieler, auch wegen der Tatsache, dass es keine großen Verletzungssorgen gab. 

Vorschau auf die Spiele vom 14.-22.07.

Details

Am Samstag, 14.07. trägt die Hobby 2 ihr letztes Rundenspiel daheim gegen Gaisbeuren ab 10 Uhr aus. Am Sonntag, 15.07. ab 9 Uhr spielen die Damen 30 ebenfalls daheim gegen die TK Ulm 2. Die letzten Spiele bestreiten dann am Samstag, 21.07. die Herren 40/2 ab 14 Uhr auswärts gegen Gaisbeuren, in dem es um den Aufstieg geht, und zeitgleich die Herren 50 daheim gegen Westerstetten. Auch in dieser Begegnung wird der Aufsteiger ermittelt. Am Sonntag, 22.07. gastiert der Tabellenführer vom SC Mengen ab 9 Uhr bei den Herren und die Damen 30 treten ebenfalls ab 9 Uhr auswärts in Merklingen an. 

Danach ist die Verbandsrunde beendet. 

   
© CK