Spielberichte 10.-14.06.

Details

KIDs-Cup U12: Ihren zweiten Sieg mit 6:0 errangen Lea Hund, Leon Schick, Emma Steinhauser und Leni Fink daheim am Mittwoch, 10.06. gegen den TC Bingen. Lea gewann klar mit 4:0/4:0. Leon siegte mit dem gleichen Ergebnis. Sehr eng war es bei Emma, die sich nach tollem Kampf mit 2:4/5:3 und 10:4 durchsetzen konnte. Nach knappem erstem Satz (5:3) konnte Leni mit 4:1 ihren Punkt holen. Beide Doppel mit Lea/Leon und Emma/Leni gingen dann klar an Altshausen.

Knaben 1: Einen souveränen 6:0-Sieg holte sich die erste Knaben-Mannschaft zuhause gegen Ehingen. In allen Einzeln und Doppeln gab es klare Zweisatzsiege. Nico Fink siegte 6:3/6:3, Philipp Steinacher 6:0/6:0, Patrick Denin 6:0/6:0 und Simon Rimmele 6:0/6:1. Auch die beiden abschließenden Doppel mit Nico/Philipp und Patrick/Simon waren eine deutliche Angelegenheit.

Knaben 2: Gegen den TC Mengen 1 gab es auswärts beim 0:6 eine schmerzhafte Niederlage für unsere zweite Knaben-Mannschaft. Marcio Jonczyk unterlag klar mit 0:6/0:6, Florian Feßler ebenso eindeutig mit 2:6/0:6. Lukas Steinacher musste trotz eines 6:3 im ersten Satz sein Match noch sehr knapp mit 1:6/8:10 abgeben. Antonia Feistel war beim 2:6/1:6 ohne Chance. Während Marcio/Lukas recht deutlich mit 1:6/1:6  verloren, zeigten Florian und Antonia beim 4:6/4:6 eine couragierte Leistung.

Herren 40/2: In ihrem ersten Spiel als Aufsteiger in die Staffelliga verloren die Herren 40/2 daheim unglücklich nach Sätzen mit 6:8. Nach Matches stand es gegen Biberach-Hühnerfeld 3:3-Unentschieden. Helmut Kleiner (LK 19) unterlag einem LK 14-Gegner mit 2:6/2:6. Auch Richard Cmiel hatte beim 2:6/0:6 keine reelle Chance. Marek Adamczyk siegte nach engem erstem Satz (7:6) klar mit 6:0 und holte den ersten Einzelpunkt. Lars Preilowski errang nach hartem Kampf mit 6:4/4:6/10:5 den Ausgleich für sein Team. Das Doppel Cmiel/Adamzyk hatte mit 3:6/0:6 deutlich das Nachsehen. Kleiner/Preilowski kämpften sich nach 5:7 im ersten Satz mit 6:0 in den Match-Tiebreak, den sie schließlich mit 10:8 für sich entscheiden konnten. Leider reichten den Gästen die beiden mehr gewonnenen Sätze zum Gesamtsieg.

Hobby 1: In Mochenwangen konnte die Hobby 1 am vergangenen Samstag einen relativ klaren und ungefährdeten Sieg für sich verbuchen. Das Dameneinzel gewann Sonja Mattmann ganz klar mit 6:0/6:0. Das Herreneinzel nahm nach dem ersten Satz (6:1) eine Wende, konnte dann aber Frank Binder, der als Ersatz eingesprungen war, nach einem knappen 2. Satz (7:5) doch für sich entscheiden. Das Damendoppel Beate Bönsch/Moni Binder fing mit einem äußerst spannenden 1. Satz an, den die beiden im Tiebreak ganz knapp gewannen. Der 2. Satz wurde dann relativ klar mit 6:3 gewonnen. Das Herrendoppel mit Willi Mayer/Freddy Senn musste nach einem langen und spannenden Spiel nach 2 Sätzen mit 3:6 und 5:7 im Matchtiebreak einen Punkt an die Gastgeber abgeben. So musste rein rechnerisch nur noch ein Mixed-Doppel gewonnen werden, um die Matchpunkte mit nach Hause zu nehmen. Die Mixed Binder/Bönsch (6:2/6:1) und Mattmann/Mayer (6:1/6:4) gewannen relativ ungefährdet. Das Doppel Senn/Binder musste jedoch eine fast gleich klare Niederlage (3:6/0:6) hinnehmen und somit den zweiten Punkt abgeben. Der Auftaktsieg mit 5:2 war für die Mannschaft ein guter Start in eine hoffentlich erfolgreiche und tolle Saison. (Sonja Mattmann)

Hobby 2: In ihrem ersten Spiel unterlag die Hobby 2 auswärts gegen Ebersbach-Musbach unglücklich mit 3:4. Im Damen-Einzel erkämpfte sich Julia Sies mit 6:4/3:6 und 10:5 ihren Punkt. Bruno Boos verlor sein Einzel mit 3:6/5:7. Das Damen-Doppel mit Carina Fischbach und Renate Ullrich siegte klar mit 6:2/6:1. Ebenso deutlich zogen Gebhard Gut und Alexander König mit 1:6/2:6 den Kürzeren. In den 3 Mixed-Doppeln verloren Boos/Ullrich knapp mit 6:7/4:6 und König/Fischbach mit 1:6/2:6. Gut/Sies siegten dagegen klar mit 6:2/6:3. Leider holten sich in der Endabrechnung die Gastgeber ein Match mehr.

Erster Saisonsieg für KIDs-Cup U 12 Team!

Details

Im ersten Verbandsrundenspiel siegte unsere jüngste Mannschaft am Mittwoch, 20.05. daheim gegen Sigmaringen mit 4:2. Lea Hund verlor ihr Einzel an Position 1 mit 1:4/3:5. Leon Schick an Zwei gewann knapp mit 5:4/5:3. Hanna Rimmele musste hart kämpfen, um am Ende mit 1:4/4:2 und 10:6 siegreich zu sein. Leni Fink an Position 4 ließ ihrer Gegnerin kein Chance beim starken 4:0/4:0. In den beiden Doppeln unterlag die Kombination Lea/Leon mit 2:4/3:5, Hanna/Leni siegten mit 4:1/5:3. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Saisonsieg! Das nächste Spiel  findet wieder daheim am Mittwoch, 10.06. gegen den TC Bingen statt. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Spielberichte vom 18.-20.07.

Details

Knaben: Im vorletzten Spiel der Saison errangen die Knaben um Betreuer Frank Fink daheim gegen den TC Weingarten einen ungefährdeten 4:2-Sieg. Die Gäste waren leider nur mit 3 Spielern angereist und somit gingen 2 der insgesamt 6 Punkte schon einmal kampflos an Altshausen. Nico Fink mit 6:0/6:1 und Philipp Steinacher mit 6:4/6:3 holten sich ihre beiden Einzelpunkte mit starken Auftritten. Patrick Denin an Position 3 verlor sein Einzel klar mit 2:6/0:6. Lukas Steinacher musste gar nicht erst auf den Platz. Somit stand der Gesamtsieg schon nach den Einzeln fest. Im einzigen Doppel unterlagen die Steinacher-Brüder mit 2:6/4:6. Somit ist bei optimalem Spielverlauf im letzten Saisonspiel auswärts am kommenden Freitag beim TC Krauchenwies vielleicht sogar noch der Sprung auf Platz 2 möglich, der noch zum Aufstieg berechtigen würde. Dazu müsste aber der TC Schmalegg sein Heimspiel gegen Bad Saulgau noch verlieren, was sicherlich eher unwahrscheinlich ist. Dennoch bleibt am Ende der Saison das Fazit ein sehr positives, zumal es die erste Saison als Knabenmannschaft für alle Spieler war. Das konstante Training zahlte sich aus. Auf ein Neues 2015!

Herren 40: In ihrem letzten Rundenspiel unterlagen die schon als Aufsteiger feststehenden Herren 40 von Kapitän Helmut Kleiner auswärts gegen Weingarten 2 mit 1:5. Helmut Kleiner (4:6/3:6), Richard Cmiel (6:4/5:7/7:10) und Wolfgang Maier (4:6/5:7) verloren ihre Matches, während Marek Adamczyk mit 4:6/6:4 und 10:8 sehr knapp gewinnen konnte. Leider gingen die beiden Doppelpunkte auch an die Gastgeber und somit stand der verdiente Gesamtsieg für Weingarten fest. An dieser Stelle noch einmal Gratulation zu einer sehr erfolgreichen Saison, die mit dem Aufstieg ihre Krönung fand!

Herren 30: Trotz einer sehr guten Ausgangsposition nach den 6 Einzeln verpassten die Herren 30 in ihrem Heimspiel gegen den favorisierten TC Friedrichshafen die Chance auf den ersten Saisonsieg und verloren mit 4:5. Wie immer in dieser Saison erwiesen sich die Gegner auf den Positionen 1 und 2 als die klar besseren und somit gingen die ersten beiden Einzelpunkte schnell an die Gäste vom Bodensee. Frank Fink (2:6/2:6) und Wolfgang Steil (0:6/0:6) gaben alles, waren aber gegen die beiden LK 6er der Häfler chancenlos. Doch es folgten durch Carsten Kohl (6:3/6:1), Christof Sies (6:2/6:3) und Marc Mohr (6:1/6:4) drei relativ ungefährdete Siege. Auch Rainer Staudacher an Position 6 konnte nach Anlaufproblemen mit 3:6/6:2 und 10:4 einen Punkt beisteuern. Es stand also 4:2 für Altshausen. Aus den drei abschließenden Doppeln musste „nur“ eines gewonnen werden. Eigentlich machbar, doch es kam anders als erhofft: Wolfgang Steil und Steffen Obert hatten in ihrem Match keine Chance und unterlagen klar mit 1:6/1:6. Enger ging es im Einserdoppel zu. Frank Fink und Carsten Kohl hatten im ersten Satz Satzbälle, gaben diesen aber leider noch im Tiebreak ab. Im zweiten Satz hatten sie wiederum ihre Chancen, unterlagen aber am Ende mit 3:6. Das eigentlich statistisch gesehen beste Doppel der Saison mit Christof Sies und Marc Mohr fand nicht richtig ins Spiel und gab den ersten Satz schnell mit 2:6 ab. Im zweiten lief es dann besser und sie glichen mit 6:3 aus. Der Matchtiebreak musste also die Entscheidung bringen. Leider unterliefen den beiden vor allem am Ende zu viele Eigenfehler und so verloren sie mit 7:10. Eine sehr bittere Niederlage, die es nun aber schnell aus den Köpfen zu streichen gilt, denn am kommenden Sonntag steht nun das Endspiel um den Klassenerhalt in Schwendi an. Gerade in den Doppeln müssen die sich ergebenden Chancen konsequenter genutzt werden, um dort zu bestehen. Denn: nur der Sieger dieser Partie wird auch nächstes Jahr in der Bezirksoberliga mit dabei sein!

Hobby 1: Einen sehr knappen 5:4-Auswärtssieg errang das Hobby 1 - Team beim TC Schlier-Unterankenreute. Sonja Mattmann mit 6:3/6:1 und Jürgen Acker mit 6:3/6:0 holten sich souverän die beiden einzigen Einzelpunkte für den TCA. Monika Binder (0:6/5:7) und Georg Weiß (7:5/0:6/0:10) unterlagen. Die Doppel mussten also die Entscheidung bringen. Sonja Mattmann/Beate Bönsch (6:2/6:4), Beate Bönsch/Klaus Sies (6:2/7:5) und Sonja Mattmann/Jürgen Acker (7:5/6:3) sorgten für die entscheidenden Siege. Willi Mayer/Klaus Sies (4:6/7:5/4:10) und Willi Mayer/Monika Binder (0:6/2:6) hatten das Nachsehen. Das Saisonfazit für dieses Team fällt wieder sehr positiv aus, denn außer der Niederlage gegen Weingarten wurden alle Partien gewonnen und neue Spieler und Spielerinnen erfolgreich ins Team eingebunden.

Hobby 2: Ein Sieg wäre möglich gewesen! Bei hochsommerlichen Temperaturen empfing die Hobby 2 am vergangenen Samstag den TC Ehingen und unterlag am Ende mit 4:5. Trotz dieser Hitze dauerten manche Einzel über zwei Stunden. Johanna Müller gewann ihr Einzel im Matchtiebreak. Renate Ullrich und Julia Sies verloren dagegen ihre Matches sehr knapp im Matchtiebreak. Rudi Schultz gewann deutlich, während Bruno Boos und Gebhard Gut leider unterlagen. Nun hieß es alle Doppel zu gewinnen. Leider konnten wir nur zwei der drei Doppel für uns entscheiden. Renate Ullrich und Werner Hartmann siegten sehr souverän und auch Johanna Müller und Rudi Schultz konnten ihr Mixed siegreich gestalten. Das Mixed mit Karina Fischbach und Bruno Boos holte leider den erhofften Punkt nicht mehr. Es folgt nun noch ein weiteres Rundenspiel am 10.08. daheim gegen Aulendorf.

Spielberichte 25.-27.07.: Knaben 5., Herren 30 steigen ab!

Details

Knaben: In ihrem letzten Rundenspiel verloren die Knaben auswärts beim TC Krauchenwies ersatzgeschwächt mit 2:4, verkauften sich aber teuer. Josef König an Position 1 tat sich gegen seinen 4 Jahre älteren Gegner sehr schwer und verlor folgerichtig klar mit 0:6/0:6. Nico Fink kämpfte im Duell der Zweier wie ein Löwe, kam nach verlorenem ersten Satz (4:6) stark zurück ins Match (6:1), unterlag aber dann unglücklich im Matchtiebreak mit 11:13. Patrick Denin spielte sehr gut, hatte aber beim knappen 6:7/5:7 schließlich das Nachsehen. Auch Tom Katzenmaier an Position 4 hielt gut mit, gab aber auch mit 6:7 den ersten Satz leider ab. Im zweiten Durchgang wurde es ebenfalls eng, doch auch dieser ging mit 4:6 an den Gastgeber. Beide Doppel mit Josef und Tom (6:2/6:4) sowie Nico und Patrick (6:3/6:0) konnten die Altshauser aber dann noch gewinnen und sorgten so für die verdiente Ergebniskosmetik. Am Ende einer insgesamt sehr ermutigenden ersten Saison als Knabenmannschaft belegte das Team somit einen guten fünften Tabellenplatz mit jeweils 3 Siegen und 3 Niederlagen. So kann es sicherlich positiv weitergehen für die Jungs von Betreuer und Jugendwart Frank Fink.

Herren 30: Schon vor der Saison konnte beim Blick auf die Gegner in der Bezirksoberliga das Ziel für die Aufsteiger nur der Klassenerhalt sein. Es kam nach 6 teilweise unglücklichen Niederlagen (allein dreimal 4:5) nicht unerwartet zum Endspiel gegen den Mitaufsteiger aus Schwendi am letzten Spieltag. Doch auch dort lief es dann nicht wie erhofft für das Team um Mannschaftsführer Steffen Obert. Am Ende eines langen Spieltags hieß es zum vierten Mal in dieser Runde 4:5, was den direkten Wiederabstieg bedeutete. Dass die Doppel die Entscheidung bringen werden, war im Vorfeld schon klar. Nach den Einzeln stand es jedoch nun schon 2:4, eine am Ende zu große Hypothek! Im Duell der Einser kam es zum erwartet engen Match zwischen Frank Fink und seinem kämpferischen Gegner Marco Guariglia. Nach gewonnenem erstem Satz mit 6:1, drohte das Match nun zu kippen, es stand 1:4 für Schwendi, als sich der Gastgeber an der Wade verletzte. Nach einer Verletzungspause humpelte dieser nur noch, spielte aber mit vollem Risiko weiter und holte sich den zweiten Durchgang mit 6:1. Im Matchtiebreak hieß es nun für Frank die Nerven zu bewahren, ruhig weiterzuspielen und auf leichte Fehler des angeschlagenen Gegners zu warten. Zum Glück endete dieser nicht einfach zu spielende „Minisatz“ mit 10:8 für Altshausen. Im Zweier-Einzel lief es für Wolfgang Steil leider wieder nicht gut, er hatte erneut einen sicheren und laufstarken Gegner erwischt und unterlag deutlich mit 0:6/1:6. Trotz einiger Chancen und einer mutigen Spielweise war für Carsten Kohl an Position 3 nicht viel zu holen und er gab sein Match enger als das Ergebnis es ausdrückt mit 3:6/2:6 ab. Wieder einmal als sehr lauf- und nervenstark erwies sich Christof Sies in seinem Match. Gegen einen sehr ähnlich spielenden Gegner setzte er sich knapp im Matchtiebreak durch und gewann am Ende verdient mit 5:7/6:3 und 10:5. Marc Mohr startete sehr gut in sein Match als Nummer 5 und holte sich souverän den ersten Satz mit 6:0. Dass sein Gegenüber besser spielen kann, zeigte sich beim ebenso klaren 0:6 im zweiten Durchgang. Das Spiel begann also wieder bei Null, doch leider hatte Schwendi beim 10:5 im Matchtiebreak das bessere Ende für sich. Das wichtige Match der Sechser verlief für Rainer Staudacher leider auch nicht wie erwünscht. Eigentlich sollte sich das sichere und laufintensive Spiel des Altshausers bezahlt machen, doch die wichtigen Punkte machte dann immer wieder sein Gegenüber und so hieß es letztlich 4:6/3:6. So stand es leider anstatt eines erhofften 3:3 nun 2:4. Die Doppelaufstellung wurde diesmal verändert, um vielleicht doch noch die Wende zu schaffen. Leider verlor das Dreier-Doppel mit Marc Mohr und Steffen Obert trotz einer 3:1-Führung im zweiten Satz mit 2:6/3:6 und so war der Abstieg besiegelt. Die beiden stark herausgespielten Doppelpunkte durch Frank Fink/Christof Sies mit 4:6/6:3 und 10:6 und Wolfgang Steil/Carsten Kohl mit 7:6/1:6/10:4 waren in der Endabrechnung leider zu wenig. Nach der ersten Enttäuschung über den Abstieg und der realistischen Analyse der Saison mischte sich aber schnell wieder die Vorfreude auf den „Saisonabschluss“ beim Rutenfest in Ravensburg. Dort wurde dann auch bei guter Stimmung der letzte Frust über eine enttäuschende Saison hinuntergespült. Ob das Team auch nächstes Jahr als Herren 30 antritt, steht noch in den Sternen. Ein wichtiger Faktor neben den angenehmeren Samstags-Spieltagen in den anstehenden Überlegungen ist: Der „Punktegarant“ der Saison, Christof Sies, der einzige noch U-40er des Teams, könnte bei einem Wechsel zu den Herren 40 nicht mehr mitwirken, was sicherlich nicht nur sportlich ein Verlust wäre.

Spielbericht Junioren

Details

Am vergangenen Samstag absolvierte das ersatzgeschwächte Junioren-Team um Betreuer Steffen Obert ihr letztes Rundenspiel beim Tabellenführer und Aufsteiger Mittelbiberach und verlor dort klar mit 0:6. Durch den Ausfall von Eric Frank mussten 2 Spieler aus der Knaben-Mannschaft aushelfen, dieses Mal Lukas Steinacher und David Tempel. Daniel Binder und Felix Mattmann hatten an Position 1 und 2 starke Gegner und verloren trotz guten Spiels klar. Lukas und David an Position 3 und 4 waren noch zu unsicher in ihrem Spiel und unterlagen ebenfalls deutlich. Beide Doppel gingen ebenfalls in 2 Sätzen an Mittelbiberach. Von den insgesamt 5 Spielen konnten die Junioren immerhin 2 für sich entscheiden und sicherten sich somit einen guten vierten Tabellenplatz. Ob die Mannschaft auch nächstes Jahr an den Start geht, ist noch nicht sicher, da die Spielerdecke doch wie erwartet sehr dünn war.

Ausblick auf die kommenden Spiele der Verbandsrunde:

Am kommenden Freitag spielen die Knaben daheim ab 15 Uhr gegen den TC Weingarten. Die Aufsteiger der Herren 40 spielen am Samstagnachmittag in Weingarten ab 14 Uhr. Am Sonntag treten die Herren 30 dann zu Hause ab 9 Uhr gegen den TC Friedrichshafen an.

   
© CK