Spielberichte vom 04. - 08.07.

Details

Für die Jugendteams ist die Verbandsrunde mit diesem Spieltag bereits beendet. An dieser Stelle will sich der Verein ganz herzlich bei allen Beteiligten, Spieler/innen, Helfern und Betreuern bedanken. Es war eine überaus erfolgreiche Runde, die mit dem Aufstieg der Mädchen und der Junioren endet. Die Kleinfeld U 10 erreicht einen tollen zweiten Platz, die Gemischte Junioren den dritten Tabellenplatz und die Gemischte Knaben/Mädchen wird am Ende Fünfte. Eine insgesamt sehr gute Bilanz! Kompliment an alle für diese Leistungen. Weiter so in 2019!

U 10 Kleinfeld: Mit einem knappen 11:9-Sieg kamen unsere Jüngsten aus Bad Saulgau zurück und schafften damit im fünften und letzten Spiel den vierten Sieg. Herzlichen Glückwunsch zu einer sehr erfolgreichen Saison an alle eingesetzten Spielerinnen und Spieler! Es spielten: Max Staudacher, Jakob Schultheiß, Jonathan Steinhauser, Valentin Pahl, Jonas Vogl, Emma Krattenmacher, Elia Hartmann und Mona Rimmele. 

Mädchen: 5:0 Punkte, 20:10 Matches, 42:20 Sätze und 303:201 Spiele – so liest sich die hervorragende Bilanz der Mädchen-Mannschaft des TCA, die damit souverän die Meisterschaft in der Bezirkssstaffel 2 feiern kann. Super Saison von allen! Im letzten Spiel gelang ein erneut souveräner 5:1-Auswärtssieg in Burgrieden. Während Hanna Rimmele leider mit 2:6/0:6 klar verlor, konnten Leni Fink (6:0/6:0), Emma Steinhauser (6:4/6:1) und Jana Eninger (6:3/6:1) deutliche Siege zum 3:1 nach den Einzeln beisteuern. Beide Doppel mit Rimmele/Steinhauser (6:2/6:3) und Fink/Eninger (6:1/6:0) gingen dann ebenfalls klar an Altshausen. Neben den vier schon genannten Mädchen kamen in der Saison noch Mona Rimmele und Greta Berner zum Einsatz. 

Gem. Knaben/Mädchen: im Heimspiel gegen Bingen unterlagen die Gem. Knaben/Mädchen mit 1:5. Dabei war die Partie schon vor den abschließenden Doppeln beim Stand von 0:4 für die Gäste entschieden. Jonathan Steinhauserkämpfte wie ein Löwe, unterlag aber am Ende hauchdünn mit 6:7/6:3/7:10. Johann Großmann (0:6/2:6), Sina Rist (0:6/1:6) und Nora Mohr (3:6/3:6) unterlagen dagegen klarer gegen starke Gegner/innen. Jonathan und Johann konnten mit 6:3/6:2 den Ehrenpunkt für Altshausen holen. Sina und Nora verloren mit 2:6/4:6. In der Abschlusstabelle liegt das Mixed-Team damit vor Schlusslicht Bad Saulgau auf dem fünften Platz. Für das Team im Einsatz waren neben den schon genannten: Luca und Dean Rist, Elia Hartmann, Sophie Zürn, Amelie Hartmann und Christian Rude.

Junioren: Den 2. Platz und damit den Aufstieg aus der Bezirksstaffel 1 schafften die Junioren. Auch im letzten Spiel zeigten sie ihr Können und fertigten Horgenzell auswärts mit 6:0 ab. Philipp Steinacher (6:1/6:4), Nico Fink (6:0/6:4), Simon Rimmele (6:0/6:0) und Josef König (6:3/6:0) ließen ihren Gegnern keine Chance. Auch die Doppel mit Steinacher/Fink (6:0/6:1) und Rimmele/König (6:0/6:1) ging klar an Altshausen. Marcio Jonczyk konnte verletzungsbedingt nicht mitspielen. Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler zu einer tollen Saison! 

Gem. Junioren: Die klare 1:5-Niederlage in Dürmentingen änderte nichts an der positiven Bilanz dieses Mixed-Teams. Drei Siege und zwei Niederlagen und damit ein guter dritter Tabellenplatz lautet die Bilanz. Lea Hund unterstrich ihre sehr gute Saisonform und konnte mit 6:0/6:3 den einzigen Punkt für Altshausen holen. Die anderen Einzel gingen klar an die Gastgeber. Tom Katzenmaier (0:6/0:6), Patrick Denin (0:6/1:6) und Greta Berner (1:6/0:6) mussten die Überlegenheit ihrer Gegenüber klar anerkennen. Auch die Doppel holten sich die Dürmentinger je in 2 Sätzen. Auch in dieser Kategorie ist die Saison beendet und insgesamt erfolgreich abgeschlossen! Es spielten neben den genannten: Lukas Steinacher, Florian Feßler, Antonia Feistel und Josef König. 

Damen 30: Im Heimspiel gegen Ertingen verloren die Damen 30 mit 2:4. In drei von vier Einzeln verlief es lang sehr ausgeglichen, doch einzig Karin Beil an Position 4 konnte sich am Ende nach tollem Kampf mit 3:6/6:2/10:8 durchsetzen. Claudia Kohl (3:6/3:6) und Nadine Fink (6:7/4:6) verloren leider ihre Matches. Moni Binder hatte beim 1:6/0:6 deutlich das Nachsehen. Mit Evi Rimmele kam dann die beste Doppelspielerin des Teams zum Einsatz und holte sich mit Moni Binder in einem engen Match mit 6:2/3:6 und 11:9 den zweiten Punkt. Trotz gutem Spiel unterlagen Kohl/Beil mit 6:7/4:6. 

Herren: 6:3 bezwangen die Herren in ihrem Heimspiel den TC Warthausen 2. Von den sechs Einzeln konnte Altshausen vier gewinnen und ging damit mit einer sehr guten Ausgangsposition in die drei Doppel.Daniel Binder (2:6/2:6) und Philipp Steinacher (3:6/4:6) mussten ihre Matches leider abgeben. Nico Fink (6:2/6:3), Simon Rimmele (4:6/6:4/10:7), Patrick Brändle (6:2/6:1) und Robin Preilowski (6:1/6:1) sammelten jedoch die entscheidenden Punkte für ihr Team. Steinacher/Fink unterlagen mit 3:6/2:6. Frank Fink kam an der Seite von Simon Rimmele für Daniel Binder zum Einsatz. Beide holten mit 6:1/6:1 einen sicheren Punkt, ebenso Brändle/Preilowski mit 6:2/6:0. Vor dem letzten Spiel gegen Tabellenführer Mengen liegt das Team mit einer 2:2 Bilanz auf Rang 4. 

Herren 40/1: Von Verletzungsproblemen gebeutelt mussten sich die Herren 40/1 im letzten Rundenspiel dem Konkurrenten aus Biberach-Hühnerfeld knapp mit 4:5 geschlagen geben. Damit hat es das Team nicht mehr in der eigenen Hand den Klassenerhalt zu schaffen und ist somit auf Schützenhilfe der anderen angewiesen. Im letzten Training am Dienstag verletzte sich die Nummer 6, Rainer Staudacher, und fiel aus. Er wurde von Goetz Lohrmann ersetzt. Die Nummer 3, Wolfgang Steil, musste aufgrund einer Verletzung beim Stand von 1:2 im ersten Satz aufgeben. Die Biberacher kamen selbst mit einer ersatzgeschwächten Truppe. Die Einzelergebnisse erbrachten immerhin ein 3:3. Frank Fink konnte mit 7:5/6:4 gewinnen. Auch Carsten Kohl holte sich mit 6:4/6:2 den Sieg. Wolfgang Steil musste leider aufgeben. Marc Mohr gelang nach hartem Kampf mit 6:1/2:6/10:8 der Sieg. Steffen Obert verlor nach engem ersten Satz mit 6:7/3:6. Goetz Lohrmann unterlag mit 0:6/5:7. Somit sollten die Doppel die Entscheidung bringen. Für den verletzten Wolfgang Steil kam Wolfgang Leonhardt zum Einsatz, der zusammen mit Steffen Obert im Dreierdoppel spielte. Fink/Kohl holten sich den ersten Doppelpunkt durch ein souveränes 6:1/6:2. Leider chancenlos waren Mohr/Lohrmann bei ihrem 3:6/0:6. Obert/Leonhardt verloren trotz guter Chancen in beiden Sätzen mit 4:6/3:6. Wo das Team somit in der nächsten Saison spielt, entscheidet sich nun am kommenden Wochenende, an dem die Herren 40/1 spielfrei haben. 

Herren 40/2: Ebenfalls mit Personalproblemen reisten die Herren 40/2 nach Schmalegg und gewann dort dennoch knapp mit 5:4. Grundlage für den Sieg, der die Mannschaft weiterhin auf Platz 2 hält, waren die vier deutlichen Einzelerfolge durch Klaus Rimmele (6:2/6:0), Jürgen Steinhauser (6:0/6:2), Jörg Egle (6:0/6:1) und Jan Pahl (6:0/6:1). Dirk Hartmann (6:2/3:6/7:10) und Markus Krattenmacher in seinem ersten Einsatz (2:6/1:6) waren durch Verletzungen beeinträchtigt. Spannend wurde es noch einmal in den Doppeln, da die Gastgeber die Doppel gegen Rimmele/Steinhauser und Hartmann/Krattenmacher gewannen, aber Egle/Pahl machten mit einem souveränen 6:2/6:0 „den Deckel drauf“. Damit kommt es am 21.07. am letzten Spieltag zum Aufstiegsendspiel gegen Tabellenführer Gaisbeuren. Beide Teams haben jeweils alle vier bisherigen Spiele gewonnen. Nur der Sieger steigt auf. 

Herren 50: Mit 55:53 Games (Spielen) – knapper geht es nicht – holten sich die Herren 50 in ihrem Heimspiel gegen Aulendorf einen glücklichen Sieg. Nach Matches war es 3:3 und auch nach Sätzen 7:7 unentschieden gestandenDie vier Einzel verliefen schon sehr ausgeglichen und so stand es leistungsgerecht 2:2. Marek Adamczyk verlor mit 4:6/1:6 fast genauso wie Helmut Kleiner mit 6:1/6:3 gewann. Ebenso fast identisch waren der Sieg von Kurt Keller (6:4/4:6/10:8) und die Niederlage von Lars Preilowski (6:3/5:7/8:10). Als beide Doppel dann auch noch fast parallel ausgingen (Adamczyk/Preilowski 6:2/6:2, Kleiner/Binder 3:6/1:6) musste gerechnet werden, um den Sieger zu ermitteln. Glücklicherweise waren dies am Ende knapp die Herren 50 des TCA. Auch dieses Team kann nun aufsteigen, muss jedoch im letzten Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Westerstetten daheim am 21.07. gewinnen, um die Meisterschaft in der Staffelliga zu erringen. 

Hobby 1: Mit 4:3 und damit mit demselben Ergebnis wie unser Hobby 2 Team gewannen wir  gegen die Hobby 1 des TC Weingarten. Eine klare Angelegenheit waren die beiden Einzelspiele, die Beate Bönsch und Georg Weiß souverän für sich entschieden. Gerda Lebrecht und Marita Schmid sowie Marcus Benzinger und Willi Mayer hatten dagegen in den Damen- und Herrendoppeln das Nachsehen. Entscheidend waren somit die Mixed-Doppel, in denen sich Schmid/Benzinger und Bösch/Weiß erfolgreich zeigten, während Lebrecht/Mayer unterlagen. Das letzte Rundenspiel der Hobby 1 in Fronhofen findet erst am 04. August um 14 Uhr statt. (Klaus Sies)

   
© CK