Saison 2018 - Erneute Steigerung im Jugendbereich

Details

Der TC Altshausen kann auf eine sehr erfolgreiche Saison 2018 zurückblicken. Die stattliche Anzahl von 12 gemeldeten Mannschaften bei einer Mitgliederzahl von knapp 250 spiegelt die Aktivität des Vereins und die gezielte Förderung des Jugendtennis wieder. Allein 5 Jugendteams traten daher auch die Verbandsrundenspiele an: Die U 10-Kleinfeld Mannschaft, die Mädchen, die gemischte Mädchen/Knaben, die Junioren und die gemischte Junioren. Alle spielten eine tolle Saison. Hervorzuheben sind die Meisterschaft der Mädchen und der Aufstieg der Junioren. Aber auch im Erwachsenenbereich erzielten die gemeldeten Teams Erfolge. So stiegen die Herren 50 in ihrer ersten Saison gleich auf. Die Herren 1 und die Herren 40/1 hielten ihre Klasse. Die Herren 40/2 verpassten knapp den Aufstieg. Die Damen 30 konnten sich ebenfalls in ihrer Klasse halten. Die beiden Hobby-Mixed-Mannschaften können auch auf eine gute Saison mit einer positiven Matchbilanz zurück blicken. Sportwart Stefan Müller und vor allem Jugendwart Frank Fink werden aufgrund dieser Ergebnisse sicherlich im Rückblick von einer der erfolgreichsten Saisonbilanzen sprechen können. Die sehr erfreuliche Entwicklung im Jugendbereich durch konstantes Training durch die Tennisschule Seifferer aus Weingarten und eigene Trainer, teils auch aus dem Juniorenbereich, sowie durch viele Angebote außerhalb des Tennisplatzes wie Zeltlager, Saisonabschluss beim Wakeboarden in Pfullendorf und Aufstiegsfeiern freut auch den 1. Vorsitzenden Marc Mohr. Die steigenden Mitgliederzahlen sowie der erweiterte Trainingsbetrieb ließ in der Vorstandschaft den Plan für eine Erweiterung der Tennisanlage von vier auf fünf Plätze reifen, der nun mit dem Baubeginn noch im Herbst 2018 Realität wird. Im Jahr 2019 feiert der Tennisclub Altshausen dann sein 70-jähriges Bestehen. Passend dazu kann dann der neue Tennisplatz eingeweiht werden. Der Tennissport erfährt so entgegen dem Trend in vielen anderen Vereinen der Region zumindest in Altshausen einen echten Boom.

   
© CK