Jahreshauptversammlung 2021

Details

Begrüßung:

Wie immer begann Marc Mohr, der erste Vorsitzende, mit seiner Begrüßung. 

Nach einer durch Corona bedingten Durststrecke kann 2021 endlich wieder eine Jahreshauptversammlung im Präsenzformat stattfinden.

Das Besondere daran ist, dass zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins die Vorstandschaft über 2 Jahre Rechenschaft ablegt, nämlich die Jahre 2019 und 2020. 

Marc Mohr begrüßte neben den anwesenden Mitgliedern Herrn Bürgermeister Bauser sowie den ehemaligen Vorsitzenden des TC Altshausen, Uwe Bertram. 

Der Ehrenvorsitzende Hermann Lachenmayer ließ sich entschuldigen. 

TOP 1: Bericht des 1. Vorsitzenden

Marc Mohr begann seinen Rückblick auf das Jahr 2019 mit dem Hinweis auf zwei wichtige Ereignisse: zum einen die Fertigstellung und Bereitstellung eines neuen 5. Platzes. Dabei entstanden aus dem früheren Platz 1 zwei Tennisplätze durch Anbau nach vorne und nach hinten. Gleichzeitig wurde der frührere Platz 2 saniert, der dies auch bitter nötig hatte. Die Erweiterung der Plätze war bei den steigenden Mitgliederzahlen, den vielen Trainingszeiten und den vielen neuen Mannschaften absolut notwendig und kam zur genau richtigen Zeit. 

Das zweite Ereignis in 2019 war die Jubiläumsfeier zu „70 Jahre TC Altshausen“, einem Alter, das die wenigsten Tennisclubs in der näheren und weitern Umgebung vorweisen können. Neben einem schönen Fest gab es ein abwechslungsreiches Programm für die Gäste: ein Tennisturnier mit unseren Nachbarvereinen aus Aulendorf und Bad Saulgau, viele Begegnungen, nette Gespräche, eine lange Party am Samstagabend und reichlich kulinarische Leckereien von unserem „Halb-Italiener“ Uwe Bertram. 

Insgesamt war das Jahr 2019 ein tolles Tennisjahr. Es war sehr viel los auf der Anlage. Die 5 Plätze waren abends unter der Woche meist immer gut belegt, es wurde richtig viel gespielt. Der Trainingsbetrieb konnte ausgeweitet werden, vor allem durch viele neue Jugendliche und durch neue Trainingsgruppen bei den Erwachsenen. Die Verbandsrunde fand mit vielen Mannschaften bei den Aktiven, im Hobbybereich und vor allem auch bei den Jugendlichen statt. Auch außerhalb des Platzes war immer viel los. Das Clubheim war meist gut besucht. 

Die anderen „Klassiker“ wie die Frühjahrswanderung, die Clubheimeröffnung zu Saisonbeginn, die Clubmeisterschaften, das Juxturnier, das Bofrost-Jüngsten-Turnier, die Herbstwanderung sowie das Wirteessen im Oktober fanden alle statt und waren in der Regel mit vielen Teilnehmern gut besucht. Dass der Club ganz selbstverständlich alle geplanten Veranstaltungen durchführen konnte, war im Jahr 2019 noch vollkommen normal. Ein Jahr später sah das auf einmal alles ganz anders aus. 

Im Jahr 2020 plante die Vorstandschaft Anfang März im Gasthaus Lamm traditionell die kommenden Tennissaison mit allen Terminen und Veranstaltungen. Eine Woche später kam dann der Lockdown und vieles wurde anders als gedacht. 

Wobei man rückblickend feststellen muss: Der Tennissport hatte alles in allem noch Glück. Durch unseren Freiluftsport mit viel Abstand konnte die Saison mit etwas Verzögerung Mitte Mai starten, zunächst nur mit Einzelspiel, ohne Umkleide, ohne Duschen und ohne die Nutzung des Clubheims. Nachdem die Infektionszahlen im Juni dann sehr schnell nach unten gegangen waren, war ab Mitte Juni wieder fast alles möglich.

Nicht stattfinden konnte im letzten Jahr die Jahreshauptversammlung, die Verbandsrunde wurde verkürzt, die Clubmeisterschaften wurden hauptsächlich nur im Außenbereich betrieben, auf das Wirteessen wurde ganz verzichtet und leider musste auch das beliebte Bofrost-Jüngsten-Turnier abgesagt werden, da hier einfach zu viele Kinder mit ihren Eltern aus ganz unterschiedlichen Vereinen auf der Anlage gewesen wären. 

Jedoch sich zu beklagen, wäre hier allerdings „Jammern auf hohem Niveau“. Alles in allem hatten wir eine schöne Tennissaison 2020, es wurde sehr viel gespielt und die Corona-Beschränkungen wurden im Laufe des Sommers ja sowieso fast alle aufgehoben oder gelockert. So konnten die Clubmeisterschaften ausgetragen werden, der Trainingsbetrieb lief ausgezeichnet und auch sonst war viel los auf der Anlage.

Zum Abschluss seines Berichts dankte Marc Mohr allen Vorstandsmitgliedern für die sehr gute Zusammenarbeit: Bei Beate Bönsch und Stefan Müller, die im Jahre 2019 und 2020 als 2. Vorsitzende für die hervorragende Organisation des Clubheims, der Bewirtung und andere Aktivitäten rund ums Clubheim zuständig waren. Bei Klaus Rimmele, der für den ganzen sportlichen Bereich verantwortlich zeichnet und dies mit sehr viel Engagement gemacht hat. Bei Renate Ullrich, die für den Hobbybereich verantwortlich ist und alle Wanderungen organisiert. Bei Frank Fink, der eine tolle Jugendarbeit leistet, was man an der großen Zahl der Kinder und Jugendlichen sieht, die wir in den letzten Jahren im Club trainieren. Bei Bernhard Leiherr, der sein Kassiereramt ganz hervorragend ausübt und auch sonst mit vielen neuen Ideen in der Vorstandschaft agiert. Bei Steffen Obert, der alle Protokolle, die ganzen Berichte für den Verbandsanzeiger und die Homepage schreibt und fürs Saisonheft verantwortlich ist. Bei Helmut Kleiner, der mit großem Einsatz die Plätze in Schuss hält. Bei Philipp Steinacher, der als Jugendvertreter in der Vorstandschaft tätig ist. 

Der Dank ging dann auch an die Mitglieder für das angenehme Miteinander und die gute Mitarbeit im Verein.

TOP 2: Bericht des 2. Vorsitzenden

Stellvertretend für den erkrankten 2. Vorsitzenden Stefan Müller dankte Marc Mohr Nadine Fink für ihre Mitarbeit bei der Organisation des Clubheims und der Bewirtung. 

TOP 3: Bericht des Sportwarts und der Breitensportwartin

Sportwart Klaus Rimmele blickte auf die Bilanz der Erwachsenen-Teams in 2019 und 2020 zurück. Die Damen 30 wurden 2019 Dritte und konnten 2020 nicht antreten, da in ihrer Gruppe zu wenige Mannschaften gemeldet hatte. Die Herren stiegen 2019 auf und wurden 2020 dann Letzter, stiegen aber aufgrund der Corona-Regelungen nicht ab. Die Herren 40/1 stiegen 2019 aus der Bezirksoberliga ab und wurden 2020 guter Zweiter. Auch im Winter trat dieses Team an und verlor die ersten beiden Spiele. Vor dem dritten Spiel kam der Lockdown und die Runde wurde abgebrochen. Die Herren 40/2 schafften im Jahre 2019 nach drei Jahren endlich den Aufstieg. 2020 gewann und verlor das Team je zweimal. Die Herren 50 gewannen 2019 alle fünf Spiele, verloren dann 2020 alle vier Spiele. 

Für den Hobbybereich resümierte Renate Ullrich die Jahre 2019 und 2020. Sie startete mit dem Hinweis darauf, dass die Hobbyteams nicht nur Tennis spielen, sondern auch viel für das Rahmenprogramm tun. So begann die Saison 2019 mit der Frühlingswanderung rund um Altshausen über Baltshaus mit Einkehr in der Aspenhütte. Das Juxturnier am Pfingstsonntag fand mit reger Beteiligung und bei gutem Wetter und mit viel Spaß statt. Auch die Herbstwanderung Anfang Oktober nach Albstadt mit dem Zug zur Traufgang-Ochsenbergtour zog viele Familien, Kinder, Pfadfinder und Höhlenforscher an. 

Sportlich startete die Hobby 1 mit ihrem Trainingslager. Die Hobby 2 trainierte immer montags mit Trainer, die Hobby 1 mittwochs in Eigenregie. Die Hobby 1 konnte vier Spiele gewinnen, die Hobby 2 gewann und verlor je zwei Spiele. Wie immer fanden dann noch Freundschaftsspiele und Abschlussfeiern im Clubheim oder privat statt. 

Zum Start der Saison 2020 musste die Frühlingswanderung entfallen, die Saisoneröffnung musste nach hinten verlegt werden. Auch das Juxturnier wurde verlegt, auf Mitte August, was eine gute Idee war, denn es waren viele Teilnehmer und auch das Wetter war super. Die Herbstwanderung ging ins Campus Galli nach Meßkirch. Leider war das Wetter an diesem Tag sehr schlecht. 

Sportlich war die Hobby 1 in der Runde wieder sehr erfolgreich. Die Hobby 2 verzichtete auf einen Start. 

TOP 4: Bericht des Jugendwarts

Jugendwart Frank Fink konnte wieder einmal sehr viel Positives von der Jugendarbeit berichten. Neben einem Rückblick auf die Clubmeisterschaften 2019 und 2020 resümierte er die Verbandsrunden 2019 und 2020, die insgesamt wieder einmal sehr erfolgreich verliefen. Die Tenniscamps der Tennisschule Seifferer, sowohl für die Jugend als auch für die Erwachsenen, wurden sehr gut angenommen. 2020 konnte die Skihütte in Laterns mit 22 Kindern und 13 Erwachsenen durchgeführt werden. Auch das Zeltlager mit Tenniscamp konnte noch 2019 stattfinden. Leider entfiel 2020 das Bofrost-Turnier, auch 2021 wird es nicht stattfinden. Die Gesamtentwicklung des Vereins, vor allem im Jugendbereich, ist sehr erfreulich.

TOP 5: Bericht des Kassierers 

Bernhard Leiherr übernahm 2019 das Amt des Kassierers von Bruno Boos erst kommisarisch, wurde dann 2020 von der Vorstandschaft offiziell gewählt. Er konnte im Jahre 2019 37 Neueintritte verzeichnen. Am Ende des Jahres waren es 289 Mitglieder. Die Platz-Inbetriebnahme wurde durch einen sehr guten Finanzierungsmix ermöglicht. 2019 war die Vermögenslage des Vereins trotz der Investitionen sehr solide. Im Jahre 2020 stieg die Mitgliederzahl auf 319. Aufgrund von zahlreichen Sponsorenspenden konnte eine hochwertige Ballmaschine angeschafft werden. Auch 2020 sprach er von einer „auskömmlichen Finanzlage“ des Vereins. 

TOP 6: Bericht der Kassenprüfer

Für die Kassenprüfer sprach Karl-Anton Haas, der zusammen mit Alexander Metzler die letzten beiden Jahre prüfte. Die erste Prüfung erfolgte noch unter Mithilfe von Hermann Lachenmayer. Er fand keine Beanstandungen und sprach von einer „tadellosen Kassenführung“ und einer „wirtschaftlich sorgsamen Finanzführung“. Er empfahl folgerichtig die Entlastung des Vorstands.

TOP 7: Entlastung des Vorstands

Bürgermeister Patrick Bauser nahm die Entlastung des Vorstands vor. Er lobte zuvor die sehr erfreuliche Jugendarbeit des Tennisclubs. Trotz Corona habe ja einiges stattfinden können, anderes sei wiederum ausgefallen. Er sprach an dieser Stelle noch eine Impfempfehlung aus. Gut sei, dass die Gemeinde dem Tennisclub nun auch Hallenzeiten in der Altshauser Sporthalle anbieten kann. Was die Finanzlage des Vereins angeht, so sei solide gewirtschaftet worden. Ein Verein solle auch immer das erwirtschaftete Geld den Mitgliedern zugutekommen lassen. Mit der Platzerweiterung sei dies ja auch gelungen. Er dankte der Vorstandschaft für ihre Arbeit und ließ über die Entlastung des Vorstands abstimmen. Diese wurde einstimmig angenommen.

TOP 8: Neuwahlen für ausgeschiedene Vorstandsmitglieder

Marc Mohr verwies auf die Saison 2019, als ihm bekannt war, dass die damalige 2. Vorsitzende, Beate Bönsch, der Sportwart Stefan Müller und Kassierer Bruno Boos ihre Ämter nicht länger ausüben wollten. Da aber die Jahreshauptversammlung 2020 abgesagt werden musste, konnten in dieser Sondersituation gemäß Satzung die Vorstandsmitglieder neu bestimmt werden. 

Er zitierte dazu die Satzung: 

Für im Laufe eines Geschäftsjahres ausscheidende Mitglieder des Vorstands können von diesem auf die Zeit bis zur nächsten ordentlichen Hauptversammlung Ersatzmitglieder zugewählt werden. In der nächsten Hauptversammlung werden für die ausgeschiedenen Mitglieder Ersatzmitglieder bis zur Neuwahl des Vorstands zugewählt.“

So hat die Vorstandschaft für Beate Bönsch Stefan Müller als 2. Vorsitzenden, für Stefan Müller Klaus Rimmele als Sportwart und für Bruno Boos Bernhard Leiherr als Kassierer als Ersatzmitglieder hinzugewählt. 

Bürgermeister Bauser leitet die Wahl und alle 3 werden einstimmig gewählt.

TOP 9: Änderung der Mitgliedsbeiträge

Marc Mohr informiert, dass die Vorstandschaft 2020 überlegt habe, die Mitgliedsbeiträge moderat (wenniger als 2%) zu erhöhen. Seit 2010 wurde an den Beiträgen nichts verändert, die vorletzte Erhöhung datiert aus 1993. 

In den letzten drei Jahren habe der Verein viel investiert, die neuen Plätze mit 130.000€ Gesamtkosten, das Clubheim wurde außen komplett neu gestrichen, es kamen einige unvorhergesehene Reparaturen zur Ausführung (Urinal, Tausch der Steuerung und der Pumpe der Heizung, Ersatz der Solarflüssigkeit). Zudem stehen vermutlich noch weitere Investitionen in der Heizung an. Im Vergleich zu anderen Tennisvereinen in der Umgebung ist der TCA bei den Mitgliedsbeiträgen sehr günstig. 

Marc Mohr präsentiert den anwesenden Mitgliedern eine Übersicht der neuen Mitgliedsbeiträge.

Die neuen Beträge werden bei nur einer Enthaltung angenommen. 

Sie gelten ab dem 01.01.2022. 

TOP 10: Ehrungen

An dieser Stelle erfolgten in der Vergangenheit immer die Ehrungen für langjährige Mitglieder mit einem runden Mitgliedsjahr. Da in diesem Jahr eine große Anzahl von zu Ehrenden ansteht, hatte Marc Mohr aufgrund der Corona-Lage die Idee die Ehrungen im Rahmen der Siegerehrungen bei den Clubmeisterschaften vor dem Clubheim durchzuführen. Die Geehrten sind darüber informiert. 

Eine Ehrung wurde aber dennoch noch im Rahmen der Jahreshauptversammlung durchgeführt. 

Die Vorstandschaft hat beschlossen, einen langjährigen früheren 1. Vorsitzenden zu ehren: Uwe Bertram.

Er trat 1990 in den Tennisclub ein und engagierte sich bald danach als Jugendwart in der Vorstandschaft. 1994 wurde er dann zum 1. Vorsitzenden gewählt. Das Amt übte er dann in hervorragender Weise 10 Jahre lang aus. In seine Amtszeit fielen viele wegweisende Ereignisse und Entscheidungen, von denen wir heute noch profitieren.

Marc Mohr erwähnte zwei sehr wichtige Ereignisse: zum einen das 50-jährige Jubiläum, das Uwe Bertram hervorragend organisierte. Im selben Jahr wurde unter seiner Verantwortung das Clubheim erweitert. Die Umkleideräume, die Duschen und die WCs wurden neu gebaut und sind bis heute noch exakt so wie damals geplant und gebaut und erfüllen immer noch voll ihren Zweck.

Marc Mohr ernennt im Namen der Vorstandschaft Uwe Bertram zum Ehrenvorsitzenden des Tennisclubs Altshausen und gratuliert ihm dazu herzlich. 

Uwe Bertram bedankt sich bei der gesamten Vorstandschaft für die Ernennung und lobt die Vorstandschaft für ihre Arbeit, v.a. auch im Jugendbereich. 

TOP 11: Verschiedenes

Nach der Feststellung, dass keine schriftliche Anträge seitens der Mitglieder eingegangen waren, beschloss Marc Mohr den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung und dankte allen noch einmal für ihr Kommen und die große Zustimmung für die Arbeit der Vorstandschaft.

Clubmeisterschaften Einzel 2021

Details

Bei herrlichem Spätsommerwetter konnten am letzten Samstag alle Endspiele durchgeführt werden. Bei Kaffee und Kuchen verfolgten zahlreiche Mitglieder die Matches auf der Anlage.  Im Anschluss nahm Vorstand Marc Mohr neben den Siegerehrungen auch noch Ehrungen für langjährige Mitglieder vor.

Bei den Knaben U 15 spielten Philipp Hund, Jakob Weber, Jonathan Steinhauser und Bastian Kohl in einer Gruppe die beiden Finalisten aus. Bastian Kohl holte sich im Endspiel mit 6:0/6:3 gegen Jonathan Steinhauser den Clubmeistertitel in dieser Kategorie.

In der Kategorie KIDs-Cup U 13 spielten im Halbfinale Max Staudacher gegen Toska Pahl (4:0/4:1) und Elia Hartmann gegen Dionys Abt (1:4/4:5). In einem von langen Ballwechseln geprägten Finale konnte sich am Ende Dionys mit 4:2/4:2 durchsetzen.

In der Kategorie Midcourt U 10 qualifizierten sich Marie Schlageter (4:1/4:0) gegen Bendix Krattenmacher und Judith Binder (2:4/4:0/7:5) gegen Lionel Abt für das Finale. Hier gewann Marie verdient mit 4:1/4:0 und wurde Clubmeisterin.

Bei den Damen standen sich im Halbfinale Sabine Amann und Sonja Mattmann sowie Leni Fink und Erika Binder gegenüber. Sowohl Sonja (6:1/6:0) als auch Leni (6:0/6:1) siegten hier deutlich. In einem insgesamt ausgeglichenen Endspiel gewann Sonja Mattmann dann mit 6:3/6:4.

Bei den Herren B setzten sich im Halbfinale Peri Giagazoglou mit 6:0/6:2 gegen Stefan Abt und Philipp Schweizer knapp mit 4:6/6:2/10:7 gegen Thorsten Reimer durch. In einem fast zweistündigen Match errang Peri mit 6:3/6:4 am Ende verdient den Clubmeistertitel.

Bei den Herren A standen Frank Fink durch ein 6:2/6:2 gegen Jan Pahl und Moritz Kohl durch ein 6:1/6:0 gegen Klaus Rimmele im Finale. Frank Fink siegte hier klar mit 6:2/6:0. Gratulation an alle Clubmeister/innen und Finalist/innen, sowie Dank an alle fürs Mitspielen! Es war wiederum eine sehr gut angenommene Veranstaltung mit einem großen Teilnehmerfeld.

Bilder der Clubmeisterschaften sind unter „Bildergalerie 2021“ zu finden.

Ergebnisse der Clubmeisterschaften im Einzel 2021 können als pdf-Dokument nochmals angesehen werden - einfach auf das Gruppen-Bild klicken ;-)

Clubmeisterschaften Einzel 2021

Herbstwanderung am 03.10. ins Wurzacher Ried

Details

Am Sonntag, 03.10. organisiert Renate Ullrich wieder für alle Mitglieder des TCA eine Herbstwanderung.

Ziel ist das Wurzacher Ried.

Alle Informationen und Anmeldungsliste hängen am Clubheim aus.

Herzliche Einladung!

Jahreshauptversammlung 2021 am 24.09.

Details

Liebe Vereinsmitglieder,

am Freitag, 24.09. findet um 20 Uhr die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schützen in Altshausen statt.

Herzliche Einladung! 

 

Einzel-Clubmeisterschaften 2021

Details

Vom 03.-25.09. finden die diesjährigen Clubmeisterschaften im Einzel statt. Die Anmeldelisten für die verschiedenen Kategorien sowie die Informationen zum Spielmodus hängen am Clubheim aus. Die Finalspiele sowie die abschließende Siegerehrung finden am Samstag, 25.09. nachmittags statt. 

Unterkategorien

   
© CK