Spielberichte 07.-11.05.

Details

Bis auf die beiden Hobby-Mixed-Teams waren alle Mannschaften des TCA im Laufe der vergangenen Woche zum ersten Mal in dieser noch jungen Saison im Einsatz, mit unterschiedlichem Erfolg.

Die Spielberichte im Einzelnen:

VR-Talentiade U 10 Kleinfeld: Das erste Saisonspiel bestritten unsere "Jüngsten" Mannschaftspieler in Aulendorf. Amelie Hartmann, Maren Huber, Leni Fink und Luca Rist traten alle zum ersten Mal in einem Mannschaftsspiel an. Zunächst wurden vier Staffelwettbewerbe ausgetragen. Altshausen und Aulendorf konnten jeweils 2 Staffeln gewinnen. Somit stand es vor den Tennisspielen 4:4. Leni Fink und Maren Huber machten mit ihren Einzeln den Auftakt. Während Maren ihr Spiel knapp verlor, setzte sich Leni deutlich gegen ihren Gegner durch. In der zweiten Runde tat sich Amelie gegen eine starke Gegnerin ebenfalls noch etwas schwer. Luca fegte hingegen seinen Gegner deutlich vom Platz. In den Doppeln konnten sich Leni und Luca klar durchsetzen, während Maren und Amelie erst im entscheidenden Tie-Break ganz knapp verloren. Somit stand es nach Punkten 10:10. Da die Altshauser jedoch das erste Doppel gewonnen hatten, ging der Sieg im ersten Spiel der Tenniskarriere an unsere Mannschaft. Herzlichen Glückwunsch und weiter so! (Jugendwart Frank Fink)

Knaben: Am Freitag, 09.05. reisten die vier Spieler Nico Fink, Philipp Steinacher, Patrick Denin und Lukas Steinacher zu ihrem ersten Spiel nach Schmalegg, das um 15 Uhr begann und bis am späten Nachmittag andauern sollte. Trotz guter Leistungen unterlagen sie dort mit 1:5, gewannen aber sicherlich an wichtiger Erfahrung. Während Lukas Steinacher an Position 4 leider chancenlos in seinem Einzel (0:6/1:6) war, ging es bei den anderen Matches jeweils in den Match-Tiebreak, den die Schmalegger am Ende alle für sich verbuchen konnten. Nico Fink kämpfte sich nach dem verlorenen ersten Satz (2:6) wieder ins Match, gewann den zweiten Durchgang mit 6:2 und gab den dritten erst nach zähem Ringen und trotz einiger eigener  Matchbälle mit 11:13 ab. Philipp Steinacher machte es noch spannender: er sicherte sich den ersten Satz mit 7:5, verlor den zweiten im Tiebreak mit 6:7 und war beim 11:13 im dritten am Ende der unglückliche Verlierer. Auch er hatte mehrere Matchbälle nicht verwandeln können. Patrick Denin erkämpfte sich mit 6:4 die Satzführung, gab dann aber den zweiten und dritten relativ deutlich mit 1:6 und 3:10 ab. Somit war der Sieg der Gastgeber leider schon nach den Einzeln gesichert. Den Ehrenpunkt für Altshausen holten sich Fink/P. Steinacher durch ein 7:5/6:1 im Doppel. Denin/L. Steinacher waren beim 1:6/2:6 leider ohne Chance. Schade! Aber bei noch 6 ausstehenden Spielen in der Kreisstaffel 2 springt sicherlich noch der ein oder andere Sieg heraus.

KIDs-Cup U 12: Mit 2:4 verlor das Mixed-Team mit Antonia Feistel, Lea Hund, Jonas Böhler und Marcio Jonczyk ihr Heimspiel am Samstag, 10.05. gegen Eschach. Antonia Feistel hatte einen sehr starken Gegner und unterlag klar mit 0:4/0:4. Lea Hund zeigte wieder einmal ihre Kämpferinnenqualitäten und holte sich nach verlorenem ersten Satz (3:5) noch den Sieg mit einem 4:1/10:7. Jonas Böhler war in seinem Match chancenlos und verlor mit 1:4/0:4. Marcio Jonczyk gab den ersten Satz mit 1:4 ab und fand besser ins Spiel, war aber am Ende mit 4:5 der Unterlegene. Leider erst im Doppel kam dann  - mit Verspätung - Josef König mit Lea Hund zum Einsatz und die beiden gewannen mit 5:3/4:0. Mit 1:4/4:5 verloren Antonia und Marcio ihr Doppel knapp. Trotz der Niederlage zeigten alle eine engagierte Leistung und werden in den verbleibenden Spielen auch noch Siege einfahren. Kopf hoch!

Junioren: Beim 2:4 im Auswärtsspiel beim TC Ertingen traten die schon „etablierten“ Junioren Eric Frank, Daniel Binder und Felix Mattmann zusammen mit Philipp Steinacher aus der Knaben-Mannschaft an, der sich dankenderweise bereit erklärt hatte, kurzfristig für den eigentlich eingeplanten Andre Bittlingmaier an Position 4 einzuspringen. Sein Einsatz zeigte sich als absoluter Gewinn, denn sowohl im Einzel, das er leider erst im Match-Tiebreak gegen seinen drei Jahre älteren Gegner mit 5:10 verlor, als auch vor allem im Doppel an der Seite des erfahrenen Felix Mattmann beim souveränen 6:4/6:1 zeigte er eine tolle und engagierte Leistung. Leider verloren auch die anderen 3 Jungs ihre Einzel, so dass die Partie schon vor den Doppeln für Ertingen entschieden war. Eric Frank hatte einen zu spielstarken Gegner und war beim 0:6/2:6 chancenlos. Daniel Binder spielte gut und hatte durchaus Chancen auf den Punktgewinn, unterlag aber knapp mit 4:6/6:7. Felix Mattmann war am Ende eines umkämpften Matches der Verlierer, obwohl er eigentlich über weite Strecken des Matches der bessere und aktivere Spieler war. Am Ende stand ein unglückliches  6:3/6:7 und 5:10. Das Doppel Mattmann/Steinacher holte wie beschrieben einen sicheren Doppelpunkt. Frank/Binder sahen zu Beginn wie das klar unterlegene Duo aus und kassierten folgerichtig ein 0:6. Doch dann brachten sie ihre wohl zu siegessicheren Gegner mit unorthodoxem Spiel aus dem Konzept und erkämpften sich ein 7:6. Der Match-Tiebreak bot dann Spannung pur und das 10:7 bedeutete am Ende den etwas überraschenden zweiten Doppelpunkt. Fazit des Tages: Mit der Unterstützung aus der Knaben-Mannschaft kann gerechnet werden, um vielleicht schon im nächsten Spiel den ersten Sieg einzufahren.

Herren: In ihrem ersten Spiel zog die neu gegründete Herren-Mannschaft um Kapitän Patrick Brändle am Sonntag, 11.05. daheim gegen Biberach-Hühnerfeld 2 mit 2:4 den Kürzeren. Unter widrigen äußeren Bedingungen wegen des starken Windes war die Partie nach den Einzeln noch offen, es stand 2:2. Robin Preilowski kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz gut ins Match zurück und holte mit 3:6/6:4 und 10:7 den ersten Punkt für den TCA. Daniel Schmid hatte es mit einem starken 12-jährigen Gegner zu tun und behielt mit 6:2/6:1 die Oberhand. Leider unterlagen sowohl Patrick Brändle (6:3/3:6/9:11), als auch Christian Leonhardt (6:1/4:6/9:11) unglücklich ihre Matches und so wurde ein Gesamtsieg nach den Einzeln verpasst. Beide Doppel mit Preilowski/Schmid (4:6/2:6) und Brändle/Leonhardt (4:6/6:7) gingen dann an die Gäste. Sicherlich braucht diese Team noch mehr Spielpraxis, um in den kommenden Partien erfolgreicher abzuschneiden, denn viele Spieler haben schon lange nicht mehr regelmäßig oder noch nie im Turniermodus gespielt. Dazu wünschen wir viel Erfolg!

Herren 30: „Vom Winde verweht – Teil 2“: Auch die Herren 30 hatten in ihrem ersten Heimspiel als Aufsteiger in die Bezirksoberliga mit dem böigen Wind, aber auch mit einem sehr starken Gegner aus Gammertingen zu kämpfen. Am Ende des Tages stand eine deutliche 2:7-Niederlage. Die von den Leistungsklassen gesehen klar besser eingestuften Gäste (LK 8-13) dominierten 5 der 6 Einzel klar und legten damit den Grundstein für ihren Sieg. Frank Fink konnte bei seinem 2:6/2:6 nur gelegentlich sein Spiel durchziehen. Wolfgang Steil hatte den wohl spielstärksten Gegner, der eine fehlerlose Leistung zeigte, und war beim 0:6/0:6 völlig chancenlos. Carsten Kohl spielte eigentlich gut mit, konnte aber die entscheidenden Punkte nicht machen und unterlag 3:6/1:6. Christof Sies wiederum drückte seinem drei LKs besser eingestuften Gegner im Laufe des Matches immer mehr sein Spiel auf und holte mit 6:4/6:2 verdient den einzigen Einzelpunkt. Marc Mohr konnte trotz einer 4:1-Führung im ersten Satz den Sack nicht zumachen und gab diesen noch mit 4:6 ab. Im zweiten Satz spielte sein Gegenüber dann zu druckvoll und holte sich mit 6:2 den Sieg. Rainer Staudachers eigentlich sehr sicheres Grundlinienspiel litt unter dem starken Wind und so konnte er beim 1:6/1:6 seine gute Form nicht unter Beweis stellen.  Im Doppel mühten sich dann Fink/Kohl vergebens gegen die Nummer 1 und 2 der Gammertinger und unterlagen klar mit 3:6/1:6. Im Zweier-Doppel kam Steffen Obert zusammen mit Wolfgang Steil zum Einsatz. Nach einem ausgeglichenen ersten Satz kam es zum Tiebreak, den die beiden dann aber klar mit 1:7 abgaben. Im zweiten Durchgang spielten die Gäste dann sicherer und gewannen diesen mit 6:2. Sies/Mohr sorgten für den zweiten Punktgewinn für Altshausen. In einem sehr engen Doppel konnten sie sich am Ende glücklich, aber nicht unverdient, mit 5:7/7:5 und 11:9 durchsetzen. Sicherlich war Gammertingen für die Herren 30 eine Nummer zu groß, aber gegen Teams wie Hochdorf und Schwendi sollte mehr möglich sein, denn bei nur einem Absteiger könnte gegen diese Teams ein Sieg möglich sein, um die Klasse am Ende vielleicht zu halten.

Herren 40: Am Samstag, 10.05. bestritten die Herren 40 ihr erstes Rundenspiel auf eigener Anlage gegen Bad Buchau 2 und siegten trotz eines 3:3 nach 4 Einzeln und 2 Doppeln aufgrund des 7:6 nach Sätzen etwas glücklich. Helmut Kleiner verlor ein sehr enges Match mit 5:7/6:7. Richard Cmiel spielte gewohnt sicher und ließ seinem Gegner beim 6:3/6:2 keine Chance. Kurt Keller gab nach dem 6:3 im ersten Satz leider den zweiten mit 6:7 ab und war im Match-Tiebreak beim 3:10 der Unterlegene. Marek Adamczyk konnte sein Einzel klar mit 6:2/6:4 für sich entscheiden und holte den zweiten Punkt. Für die Doppel wurde Frank Binder „eingewechselt“, doch zusammen mit Helmut Kleiner hatte er beim 1:6/3:6 wenig Möglichkeiten. Cmiel/Keller besiegten ihre Gegner nach engem ersten Satz mit 7:5/6:2 und sicherten somit vor der „Detailabrechnung“ zumindest einmal das Unentschieden, das ja dann dank des mehr gewonnenen Satzes noch in einen  Gesamtsieg umgewandelt werden konnte. Somit gelang dem Team ein knapper Sieg, der Zuversicht für die anstehenden weiteren Aufgaben geben sollte.

Ausblick auf die kommenden Spiele vom 14.-18.05.:

Bereits am Mittwoch trat die siegreiche U10 daheim gegen Blitzenreute ab 15 Uhr an.

Am Freitag spielen die Knaben ebenfalls daheim ab 15 Uhr gegen Sigmaringen.

Für Samstag 15 Uhr ist das Auswärtsspiel der KIDs-Cup U 12 in Langenenslingen angesetzt.

Die Junioren treten daheim am Samstag ab 9 Uhr ebenfalls gegen Langenenslingen 2 an.

Um 14 Uhr greifen dann die Herren 40 auf eigener Anlage ab 14 Uhr gegen Horgenzell zum Racket.

Am Sonntag tragen die Herren 30 ab 9 Uhr ihr Heimspiel gegen Blaubeuren aus.

Auswärts in Warthausen schlagen die Herren am Sonntag ab 9 Uhr auf.

Für viele Teams geht es dann in eine längere Spielpause und erst Ende Juni geht die Verbandsrunde dann in ihre zweite Phase.

Meisterschaft für Hobby 1

Details

Beim letzten Rundenspiel gegen den TC  Bad Schussenried wurde es nochmals spannend, zumal sich die Altshauser durch einen Sieg ihre Meisterschaft besiegeln konnten. Es gelang am Ende der Saison ein 6:3-Sieg.

Die Herren verloren allesamt ihre Einzel, wobei Georg Weiß gegen den äußerst starken Schussenrieder auf 1 und Jürgen Acker auf 2 jeweils nach hart umkämpften Spielen nur ganz knapp im Matchtiebreak 8:10 unterlagen. Willi Mayer zog sich eine Verletzung zu und verlor klar in 2 Sätzen. Bei den Damen lief es gottseidank besser. Sonja Mattmann und Beate Bönsch fuhren auf Position 1 und 2 klare Siege in 2 Sätzen ein.Heike Wicker konnte ihre Laufstärke im Matchtiebreak zeigen und setzte sich so mit 10:7 durch. Nach den Einzeln stand es 3:3, so dass es galt, so aufzustellen, dass zumindest 2 Doppel gewonnen werden konnten. Entgegen aller Erwartungen konnten Tobias Müller/Sonja M. das Doppel 1 gegen den starken Nr.1 und seine Partnerin in 2 Sätzen, 6:1, 6:4 gewinnen. Dies war umso erfreulicher, da Tobi ganz kurzfristig  für den verletzten Willi eingesprungen war. Super Tobi! Im Doppel 2 konnten sich Georg W./Heike W. in einem engen Spiel mit 7:5, 6:4 durchsetzen. Freddy Senn/Marita Schmid hatten den 1. Satz voll im Griff und gewannen 6:2. Den 2. Satz verloren sie jedoch knapp mit 5:7, konnten sich dann aber im Matchtiebreak mit 10:6 durchsetzen. Somit konnte die Hobby 1 wiederum ungeschlagen alle Rundenspiele durchlaufen und hat nun Grund genug, ihre Meisterschaft zu feiern, auch wenn ein Aufstieg in der Hobbyrunde nicht möglich ist. (Sonja Mattmann)

Verbandsrundenspiele vom 29. Juni

Details

Aufgrund des schlechten Wetters am Samstag mussten die Spiele der Junioren, der Herren 30 und der Herren 40 in der Halle ausgetragen werden. Das Spiel der Hobby 1 musste abgesagt werden, da keine Hallenplätze zur Verfügung standen.

Junioren: In der Tennishalle in Mengen schlugen die Junioren den TC Mengen 2  mit 5:1 und sicherten dadurch den 3. Tabellenplatz in der Kreisstaffel 1. Die 4 Einzel brachten schon früh die Entscheidung für den TCA. Eric Frank kam in einem umkämpften Match dank weniger Eigenfehler und besserer Nerven zu einem knappen 6:7/6:3 und 10:2 – Erfolg. Robin Preilowski profitierte auch von dem schnelleren Hallenbelag und siegte mit 6:3/7:6. Felix Mattmann zeigte in seinem Match Kämpferqualitäten und ging nach Abwehr mehrerer Matchbälle am Ende mit 6:3/6:7 und 13:11 als Sieger vom Platz. Auch Daniel Binder war erfolgreich und dies sehr klar mit 6:3/6:0. Das Doppel Preilowski/Mattmann  setzte sich in seinem Match nach knappem ersten Satz mit 7:6/6:3 durch. Trotz eines 6:3 im ersten Satz gelang es Frank/Binder nicht, auch den sechsten Punkt für Altshausen einzufahren und am Ende ging der Ehrenpunkt an Mengen mit 4:6/5:10. Am kommenden Samstag, 06.07. steht nun das letzte Saisonspiel in Langenenslingen 2 an, wo sicherlich ein weiterer Sieg erreicht werden kann.

Herren 30: Einen bitteren  Rückschlag im Kampf um den Aufstieg erlitten die Herren 30 bei ihrer unglücklichen 4:5-Niederlage gegen Bad Waldsee 2. Auch diese Partie konnte aufgrund des Regens nicht in Waldsee gespielt werden. Einige Spiele waren dort noch absolviert worden, doch dann folgte der Umzug nach Mengen. Umso schmerzlicher war die Niederlage, da sich die Nummer 3, Carsten Kohl, in seinem Match die Achillessehne riss und so für längere Zeit ausfallen wird.  Ihm an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung! Zu diesem Zeitpunkt wäre ein 3:3 nach den Einzeln noch machbar gewesen und die Ausgangslage vor den Doppeln dadurch besser. Also stand es nach den Einzeln 2:4. Frank Fink hatte auf dem schnellen Hallenbelag Mühe ins Spiel zu finden und unterlag gegen den starken Einser der Waldseer mit 3:6/3:6. Wolfgang Steil konnte den ersten Satz noch knapp mit 7:6 für sich entscheiden, gab den zweiten dann leider klar mit 0:6 ab und konzentrierte sich auf den finalen Match-Tiebreak, den er schließlich mit 4:10 verlor. Carsten Kohl fand gerade nach dem verlorenen ersten Satz (2:6) besser ins Spiel, holte einen 3:5-Rückstand auf, glich zum 5:5 aus, als ihn das Verletzungspech einholte. Christof Sies gewann sein Match souverän mit 6:1/6:3. Marc Mohr an Position 5 hatte dem schnellen und druckvollen Spiel seines Gegners nur wenig entgegenzusetzen und unterlag deutlich mit 2:6/1:6. Rainer Staudacher spielte gewohnt sicher und gewann mit 6:4/6:3. Es mussten also alle drei Doppel gewonnen werden, um den Aufstieg noch zu realisieren. Eigentlich unmöglich, aber am Ende wurden es immerhin 2 Doppelpunkte durch den überraschenden Sieg von Fink/Staudacher gegen die Nummer  1 und 2  des Gegners in einem knappen Match (6:2/3:6/12:10) und das klare 6:0/7:6 von Sies/Mohr. Leider unterlagen Steil/Obert trotz guter Chancen mit 4:6/4:6. Trotz der Niederlage bleiben die Herren 30 vor dem letzten Spieltag am kommenden Samstag Tabellenführer, müssen aber im Auswärtsspiel gegen den TA ESV Friedrichshafen mit 9:0 oder 8:1 siegen, um am Ende vor den Bad Waldseern zu bleiben, die ihrerseits den TC Tettnang zu Gast haben. Es bleibt also spannend im Kampf um den Aufstieg.

Herren 40:Gegen den Tabellenführer aus Bingen verloren die Herren 40 auswärts mit 2:4. Der einzige Einzelpunkt für den TCA wurde von Richard Cmiel durch ein 6:4/4:6 und 10:6 errungen. Helmut Kleiner (3:6/1:6), Kurt Keller (1:6/0:6) und Marek Adamczyk (4:6/2:6) waren in ihren Matches leider ohne echte Chance. Ein Doppelpunkt durch Cmiel/Adamczyk (6:4/6:2) war am Ende zu wenig, um die Partie noch auszugleichen. Kleiner/Keller verloren mit 3:6/3:6. Die Herren 40 sind in der Tabelle momentan auf  Platz 5 und sollten eigentlich die Klasse halten können. Am kommenden Samstag, 06.07., gastiert dann der sechstplatzierte ESV Friedrichshafen in Altshausen. Spielbeginn ist um 14 Uhr.

Verbandsrundenspiele 06./07. Juli

Details

Für die Herren 30 und die Junioren endete am vergangenen Wochenende die Verbandsrunde 2013. Die Junioren schlossen nach ihrem Aufstieg in die Kreisstaffel 1 mit einem guten 3. Platz ab. Die Herren 30 feierten ein Jahr nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga den sofortigen Wiederaufstieg. Die Herren 40 siegten knapp nach Sätzen gegen Friedrichshafen und bleiben in der Bezirksstaffel 1.

Die Spielberichte im Einzelnen:

Junioren: Gegen Langenenslingen 2 gelang den Junioren auswärts ein ungefährdeter 5:1-Erfolg. Eric Frank gewann sein Match als Nummer 1 deutlich mit 6:1/6:3. Auch Robin Preilowski war klar stärker als sein Gegner und holte mit 6:2/6:0 den zweiten Punkt für den TCA. Felix Mattmann an Position 3 hatte sicherlich den stärksten Kontrahenten der Gastgeber als Gegner und tat sich schwer. Nachdem der den ersten Satz mit 3:6 verloren hatte, kämpfte er sich ins Match zurück und gewann den zweiten Durchgang mit 7:5. Leider verlor er den Match-Tiebreak dann mit 6:10. Daniel Binder als Nummer 4 hatte keinerlei Probleme in seinem Match und setzte sich deutlich mit 6:2/6:0 durch. Die beiden Doppel holten sich dann Frank/Mattmann mit 6:4/6:3 und Preilowski/Binder mit 6:4/6:4. Somit gelang den Junioren der dritte Sieg im fünften Spiel, einzig gegen den Aufsteiger Mengen 1 und den Tabellenzweiten Langenenslingen 1 mussten sie sich geschlagen geben. Ein toller Erfolg der gesamten Mannschaft, zu der auch Andre Bittlingmaier und Gabriel Cmiel gehören. Trotz der altersbedingten Ausscheidens von Robin Preilowski im nächsten Jahr sollte das Team stark genug bleiben, um auch 2014 die Klasse halten zu können.

Herren 30: Vor dem Spiel beim noch in Abstiegsnöten steckenden TA ESV Friedrichshafen wurde schon gerechnet wie der Aufstieg im Fernduell mit dem TC Bad Waldsee klar gemacht werden könnte. Ein 9:0 oder 8:1 hätte automatisch gereicht. Dass in der Endabrechnung auch ein 6:3-Sieg reichen sollte, war dem zu knappen Sieg der Waldseer gegen den Absteiger aus Tettnang (5:4) zu verdanken. Am Ende der Saison egal: Die Herren 30 steigen somit wieder in die Bezirksoberliga auf! Nach der Niederlage gegen Bad Waldsee und dem Ausfall von Carsten Kohl fuhr der TCA siegessicher nach Friedrichshafen, auch der frisch an der Achillessehne operierte Carsten Kohl ließ es sich nicht nehmen dabei zu sein und fuhr mit. Vier der sechs Einzel wurden dann auch relativ leicht gewonnen, denn Wolfgang Steil (6:1/6:0), Christof Sies (6:0/6:1), Marc Mohr (6:1/7:6) und Rainer Staudacher (6:1/6:1) legten so schon den Grundstein für den Erfolg. Frank Fink an Position 1 hatte einen sehr spiel- und laufstarken Gegner und tat sich schwer. Trotz verlorenem ersten Satz mit 3:6 gelang ihm der Satzausgleich mit 7:5, der Match-Tiebreak war dann jedoch eine klare Sache für den Gastgeber (3:10). Steffen Obert an Position 5 ließ sich von seinem Gegner im ersten Satz aus dem Konzept bringen und verlor diesen mit 5:7. Im zweiten Satz lief es dann besser und es folgte ein 6:2. Die Wende schien geschafft zu sein, doch leider setzte sich der Gastgeber im Match-Tiebreak mit 13:11 knapp durch, nachdem Steffen Obert einen 5:9-Rückstand noch aufgeholt und beim Stand von 11:10 selbst einen Matchball vergeben hatte. Nach der Information über den Spielstand in Bad Waldsee (4:2 für Waldsee) war klar, dass nun möglichst alle 3 Doppel gewonnen werden sollten, um den Vorsprung gegenüber dem Hauptkonkurrenten beizubehalten. Christof Sies und Marc Mohr im Zweierdoppel (6:1/6:2) sowie Wolfgang Steil und Steffen Obert (6:3/6:0) im Dreierdoppel holten sich relativ schnell die Punkte 5 und 6 für ihr Team. Das Einserdoppel sollte sich dann zu einer Nervenschlacht entwickeln. Frank Fink und Rainer Staudacher holten im ersten Satz einen 1:4-Rückstand auf und gewannen diesen noch mit 7:5. Gegen Ende des zweiten Satzes kam aus Bad Waldsee die frohe Kunde vom nur knappen 5:4-Sieg der Gastgeber und somit war der Aufstieg selbst bei einer Niederlage in trockenen Tüchern. Für die Friedrichshafener ging es allerdings noch um den Klassenverbleib. Dennoch gaben Fink/Staudacher alles, um auch den 7.Punkt für Altshausen zu holen. Sie verloren den zweiten Satz trotz Matchbällen mit 5:7. Der Match-Tiebreak war dann ein Nervenspiel und am Ende setzten sich die Gastgeber mit 12:10 durch. Nach der ersten Enttäuschung über die Doppelniederlage stimmten auch Frank Fink und Rainer Staudacher in die Aufstiegs-"Gesänge" mit ein und bei der Rückkehr nach Altshausen wurden die Aufsteiger im Clubheim gefeiert. Herzlichen Dank an die Hobby-Mannschaft für den tollen Empfang! Den Tag ausklingen ließen die Herren 30 zusammen mit ihren Frauen und Kindern in geselliger Runde. Nächste Saison warten dann sicherlich wieder schwere Gegner und das Ziel wird nun wieder Klassenerhalt lauten müssen. Viel Erfolg dabei! Bilder vom Aufstiegs-Spiel sind in der Bildergalerie zu finden.

Herren 40: Den Klassenerhalt gesichert haben sich die Herren 40 durch einen knappen 3:3-"Sieg" mit 8:6 nach Sätzen daheim gegen den TA ESV Friedrichshafen. Richard Cmiel hatte in seinem Match als Nummer 1 leider im Match-Tiebreak mit 10:12 das bittere Ende für sich. Lars Preilowski gewann souverän mit 6:2/6:1. Auch Kurt Keller siegte klar mit 6:2/6:1. Frank Binder, der zum ersten Mal für die Herren 40 auflief, verlor mit 0:6/3:6. Es stand also 2:2. Das erste Doppel mit Preilowski/Keller ging in den Match-Tiebreak, den die beiden sehr knapp mit 11:13 abgeben mussten. Cmiel/Adamczyk holten aber deutlich mit 6:3/6:1 den dritten Punkt für Altshausen. In der Endabrechnung reichte es dann zu einem 8:6 nach Sätzen und einem 56:41 nach Spielen. Im letzten Spiel der Saison treten die Herren 40 am Samstag, 20.07. beim Tabellenzweiten in Ostrach an, wo allerdings selbst bei einer Niederlage nichts mehr anbrennen kann. Gratulation zum Klassenerhalt!

Hobby 1: Gegen den TC Weingarten gewann die erste Hobby-Mixed-Mannschaft zum Ende der Saison auf eigener Anlage mit 7:2 und feierte damit einen weiteren Sieg. Ein ausführlicher Spielbericht folgt noch.

Verbandsrundenspiele 19.-21. Juni

Details

Am vergangenen Wochenende waren folgende Teams des TCA im Einsatz:

KIDs-Cup U 12 1: Trotz einer 2:4-Heimnniederlage gegen den Tabellenzweiten aus Munderkingen waren unsere Jüngsten nicht mehr vom Aufstiegsplatz 1 zu verdrängen und feierten nach dem Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen eine sehr erfolgreiche Saison zusammen mit der 2. KIDs-Cup U 12 Mannschaft und den beiden Betreuern Frank Fink und Christof Sies. Nach den 4 Einzeln lag die Mannschaft mit 1:3 zurück, denn Josef König an Nummer 1 verlor knapp mit 2:4/4:5, ebenso die Nummer 3, Philipp Steinacher mit 4:5/3:5. Auch Patrick Denin hatte beim 2:4/2:4 das Nachsehen. Einzig der starke Nico Fink siegte klar mit 4:1/4:0. Während Fink/Steinacher deutlich mit 4:0/4:1 ihr Doppel gewannen, unterlagen König/Denin ebenso eindeutig mit 1:4/0:4. Diese Niederlage war am Ende bedeutungslos und konnte die gute Stimmung nach dem geschafften Aufstieg nicht trüben. Ein toller Erfolg für unseren Nachwuchs! Auf ein Neues in der nächsten Saison eine Spielklasse höher!

KIDs-Cup U 12 2: Zum Saisonende holte sich die zweite Nachwuchsmannschaft ihren ersten Sieg daheim gegen Uttenweiler mit 4:2. Die 4 Einzel brachten eine 3:1-Führung. David Tempel hatte gegen seinen Gegner leichtes Spiel und siegte souverän mit 4:0/4:0. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag leider Lukas Steinacher an Position 2. Antonia Feistel holte den zweiten Einzelpunkt mit einem klaren 4:2/4:0. Auch Lea Hund war erfolgreich, sie erkämpfte sich einen 4:1/5:3-Sieg. Im ersten Doppel kam Moritz Kohl, der jüngste der Mannschaft, zusammen mit David Tempel zum Einsatz und beide spielten ein klasse Doppel, das sie mit 4:0/4:0 für sich entschieden. Nach einem 0:4 im ersten Satz gelang Feistel/Hund der Satzausgleich durch ein knappes 5:4. Es sollte dann der Tiebreak entscheiden, den die beiden Mädchen leider dann mit 7:10 verloren. In ihrer ersten Saison verkaufte sich das Team hervorragend und krönte ihre Leistung mit diesem Erfolgserlebnis im letzten Spiel. Kompliment an alle eingesetzten Spielerinnen und Spieler! Weiter so in 2014!

Junioren: Wie bitter Niederlagen bei Vierer-Teams sein können erfuhren die Junioren beim Auswärtsspiel gegen Langenenslingen 1. Trotz eines 3:3 nach Punkten und eines 6:6 nach Sätzen unterlagen sie mit 43:60 nach Spielen. Entscheidend waren dabei sicherlich die beiden klaren Niederlagen von Eric Frank und Daniel Binder gegen allerdings starke Gastgeber. Die beiden Einzelpunkte für den TCA holten sich Robin Preilowski mit 6:2/7:6 und Felix Mattmann mit 6:3/7:6. Frank/Preilowski hatten dann im Doppel beim 2:6/0:6 keine Chance. Mattmann/Binder siegten mit 7:6/6:1. Trotz der knappen Niederlage verkaufte sich das Team, das von Sonja Mattmann begleitet wurde, wieder sehr gut. Mit einem Heimsieg gegen Mengen 2 am kommenden Samstag kann der Verbleib in der Kreisstaffel 1 gesichert werden, was nach dem Aufstieg im letzten Jahr sicherlich schon ein Erfolg ist.

Herren 30: Einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Bezirksoberliga machten die Herren 30 durch einen insgesamt ungefährdeten 8:1-Sieg gegen den TC Isny auf eigener Anlage. Damit festigte das Team seinen ersten Tabellenplatz und kann bei einem weiteren Sieg am kommenden Samstag auswärts gegen Bad Waldsee nach nur einem Jahr in der Bezirksliga wieder den direkten Wiederaufstieg schaffen.  Wie schon gegen Aulendorf und Tettnang war die Partie schon nach den Einzeln zugunsten des TCA entschieden. Frank Fink und der wieder genesene Wolfgang Steil an Nummer 1 und 2 hatten gegen ihre Gegner keinerlei Mühe und siegten souverän mit 6:1/6:1 und gar 6:0/6:0. Auch Marc Mohr und Rainer Staudacher an den Positionen 5 und 6 ließen ihren Gegenübern jeweils mit 6:1/6:0 keine Chance. Einzig Carsten Kohl als Nummer 3 und Christof Sies an Nummer 4 hatten große Mühe und mussten jeweils in den Match-Tiebreak. Während Carsten Kohl am Ende sehr knapp mit 7:6/6:7 und 6:10 unterlag, erkämpfte Christof Sies mit 2:6/6:3 und 10:7 den siegbringenden fünften Punkt. Die Doppel gingen dann alle ebenso an die Gastgeber: Fink/Kohl gewannen mit 6:1/7:6, Steil/Staudacher mit 7:6/6:4 und Sies/Mohr deutlicher mit 6:1/6:1. Gratulation zu der schon jetzt sehr erfolgreichen Saison, der jetzt nur noch die Krönung „Aufstieg“ fehlt! Der „Aufstiegs-Sekt“ ist jedenfalls beim Kinderfest am kommenden Wochenende schon kaltgestellt.

Herren 40: Denkbar knapp verloren die Herren 40 trotz eines 3:3 daheim gegen den TC Riedlingen nach Sätzen mit 7:8. In einer sehr engen Partie stand es nach den 4 Einzeln 2:2. Im spannenden Duell der Einser kam es zum Match-Tiebreak, den ein wie immer lauf- und nervenstarker Helmut Kleiner am Ende mit 11:9 für sich entschied. Richard Cmiel, die Nummer 2, verlor mit 1:6/4:6. Auch Kurt Keller an Position 3 unterlag mit 4:6/0:6. Marek Adamczyk holte mit 6:2/7:5 den zweiten Einzelpunkt, der für die beiden abschließenden Doppel noch alle Möglichkeiten offen ließ. Beide Doppel waren dann sehr umkämpft und wurden jeweils im Match-Tiebreak entschieden. Während Cmiel/Adamczyk diesen mit 10:4 erfolgreich gestalteten, zogen Kleiner/Keller leider mit 6:10 den Kürzeren. In der Endabrechnung fehlten den Gastgebern ein Satz und 11 Spiele zum Sieg. Weiter geht es am kommenden Samstag, 29.06. um 14 Uhr im Auswärtsspiel ab 14 Uhr beim TC Bingen.

Hobby 2: Im Nachholspiel gegen den TC Weingarten 2 holte sich unsere Mixed-Mannschaft einen knappen 5:4-Auswärtssieg. Nach dem Sieg gegen Bergatreute der zweite Saisonsieg. Renate Ullrich hatte gegen ihre Gegnerin beim 0:6/1:6 leider keine Chance. Genauso klar gewann dagegen Beate Bönsch ihr Match mit 6:0/6:1. Auch Julia Sies siegte in ihrem Einzel mit 6:4/6:2. Die Männer machten es spannender. Sowohl Werner Hartmann-Gerster als auch Rudi Schultz mussten in den Match-Tiebreak. Während Werner leider mit 6:10 unterlag, behielt Rudi am Ende mit 11:9 knapp die Oberhand. Bruno Boos verlor mit 5:7/0:6. Zwei der drei Doppel gingen ebenfalls in die „Verlängerung“. Den Siegpunkt erspielten sich dabei Sophia König/Werner Hartmann-Gerster mit einem 10:6 in ihrem Match-Tiebreak. Leider mit 8:10 gingen Renate Ullrich/Rudi Schultz vom Platz. Julia Sies und Bruno Boos waren bei ihrem 3:6/0:6 ohne Chance. Am Ende reichte es aber zu einem hart erkämpften Auswärtssieg. Den Saisonabschluss bildet am Samstag, 27. Juli nun das Spiel in Ebenweiler.

Hobby 1: Am kommenden Samstag, 29. Juni spielt die Hobby 1 ab 13 Uhr in Bad Schussenried. Der Spielbericht folgt dann in der nächsten Woche.

   
© CK