Spielberichte vom 03.-18.06

Details

 

Herren 40/3: Das Auswärtsspiel beim TC Bad Wurzach hatten die Herren 40/3 vom 24.06. auf den 03.06. vorverlegt. Im vierten Spiel gelang erneut ein souveräner Sieg mit 6:0. Somit läuft nun alles auf ein „Aufstiegsendspiel“ gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenführer vom TC Weingarten hinaus. Dieses Spiel findet dann am 01.07. in Altshausen statt. Spielbeginn ist um 14 Uhr. An Position 1 spielte dieses Mal Dirk Hartmann, der in zwei Sätzen mit 6:3/6:4 gewann. In den anderen drei Einzeln ging es sehr deutlich aus: Kurt Keller (6:0/6:0), Jürgen Steinhauser (6:0/6:1) und Klaus Rimmele (6:1/6:0) entschieden die Partie mit ihren Siegen somit frühzeitig. Auch die beiden Doppel mit Hartmann/Keller (6:1/6:0) und Steinhauser/Rimmele (6:0/6:2) liefen klar für den TCA. Nun heißt es alle Kräfte bündeln für den Showdown in knapp 2 Wochen gegen Weingarten.

Hobby 1: Spannung war angesagt vor unserer Begegnung mit der Hobby-Mannschaft der TA des SC Ebenweiler. Waren es doch unsere Ebenweiler Freunde, die uns im letzten Jahr die seit langem erste Niederlage beigebracht hatten. Revanche war also angesagt, und es sollte spannend werden. Im Damen-Einzel setzte sich Sonja Mattmann nach hartem Kampf knapp mit 6:2/6:4 gegen Anja Rapp durch, während sich im Herren-Einzel Klaus Sies mit 1:6/5:7 Andreas Beier geschlagen geben musste. Zwischenstand also 1:1. Nach dem Damen- und Herren-Doppel stand es 2:2, denn Gerda Lebrecht und Marita Schmid mussten gegen Ulrike Bauhofer/Gabi Bixel mit 3:6/1:6 die Punkte abgeben. Dagegen beherrschten Georg Weiß und Marcus Benzinger ihre Ebenweiler Kollegen Josef Staudacher und Karl Baier mit 6:0/6:0 klar. Jetzt mussten - nach einer Stärkung mit leckerem Kuchen und Kaffee - die Mixed-Doppel die Entscheidung bringen. Dabei verloren Lebrecht/Sies knapp mit 6:4/2:6/8:10 gegen Rapp/Baier, während Mattmann/Weiß contra Bixel/Beier mit 6:3/6:1 ebenso wie Schmid/Benzinger gegen Bauhofer/Staudacher mit 6:2/6:3 das bessere Ende für sich hatten. Somit reichte es zu einem verdienten 4:3-Sieg, und die "Schmach" vom vergangenen Jahr war getilgt. Nach dem ausgezeichneten Essen saß man vor dem Tennisheim in der herrlichen Pfingstsonne gemütlich zusammen und vereinbarte für Ende August ein Freundschaftsspiel in Altshausen. Mit Feuerwerk? (Klaus Sies)

Herren 60: In ihrem zweiten Rundenspiel traten die Herren 60 am vergangenen Samstag daheim gegen Eschach an. Leider folgte die zweite Niederlage im zweiten Spiel mit 1:5. Im Einser-Match unterlag Uwe Bertram klar mit 2:6/2:6. Jürgen Acker kämpfte sich bravourös ins Match zurück, nachdem er den ersten Satz mit 1:6 abgegeben hatte, und holte sich Satz 2 mit 6:2. Im Nervenspiel Match-Tiebreak hatte dann sein Eschacher Gegner knapp mit 8:10 die Nase vorne. Mannschaftsführer Thäde Hund verlor sein Match an Position 3 deutlich mit 1:6/0:6. Wie schon bei seinem ersten Einsatz gegen Neufra holte sich Thomas Ruther an Position 4 mit 6:0/6:0 souverän den einzigen Punkt für Altshausen. Während Acker/Hund mit 0:6/2:6 chancenlos waren, unterlagen Ruther/Mayer knapp mit 4:6/5:7. Es folgt nun noch ein letztes Spiel am 08.07. daheim gegen Sigmaringen 2.

Damen 30: Am vergangenen Sonntag fuhren unsere Damen 30 hoffnungsvoll zum Auswärtsspiel nach Dürmentingen. Nach einer guten Ausgangsposition nach den 4 Einzeln und einem Zwischenstand von 2:2, gingen leider beide Doppel an die Gastgeberinnen. So siegte am Ende Dürmentingen knapp mit 4:2. Im Match der Einserinnen hatte Monika Binder mit 1:6/1:6 klar das Nachsehen. Auch Evi Rimmele an Position 2 unterlag relativ deutlich mit 2:6/3:6. Johanna Müller mit 6:1/6:2 und Nadine Fink mit 6:3/6:2 an Position 3 und 4 holten sich wiederum sichere Punkte für ihr Team. So mussten die Doppel über den Gesamtsieg entscheiden. Nach engem ersten Satz (5:7) gaben Binder/Fink den zweiten Durchgang mit 2:6 ab. Unglücklich verloren Rimmele/Müller das zweite Doppel, nachdem sie nach einem 2:6 im ersten Satz den zweiten mit 6:4 für sich entschieden. Im Match-Tiebreak hatten die Dürmentingerinnen die besseren Nerven und sicherten mit 10:7 den Sieg. Wiederum fehlte unseren Damen nicht viel zum ersten Sieg. Doch im letzten Spiel der Runde am 23.07. gegen Hochdorf daheim gibt es wieder die nächste Chance. 

   
© CK