Herbe Klatsche für Herren gegen Langenargen

Details

Auch das Herren-Team des TCA bestritt am vergangenen Samstag sein erstes Spiel in der Wintersaison auswärts beim TC Langenargen in deren Tennishalle. Mit 0:6  und einem Satzverhältnis von 0:12 und einem Spielverhältnis von 5:72 gab es dort eine richtige Klatsche. Die Langenargener Mannschaft trat aber auch mit einer erfahrenen Truppe aus Spielern der Herren 30 und 40 an und so muss man die deutliche Niederlage auch sicher relativieren. Daniel Binder mit 0:6/1:6, Patrick Brändle mit 0:6/1:6, Robin Preilowski mit 0:6/0:6 und Daniel Schmid mit 1:6/1:6 hatten schon in den Einzeln keine Chance und auch in den beiden Doppeln war leider nichts zu holen. Nicht leichter wird es für das Team am kommenden Samstag im Spiel gegen den TC Mochenwangen 1 in Mengen. Auch diese Mannschaft ist von den LKs gesehen der klare Favorit. Dennoch heißt es auch in diesen Spielen Matchpraxis und Erfahrungen zu sammeln. Wir drücken die Daumen!

Herren 40 starten in die Winterhallenrunde

Details

Die Herren 40 starteten am vergangenen Samstag in Mengen in der Bezirksstaffel 1 gegen den TC Mochenwangen in die Wintersaison. Leider verlor das Team etwas unglücklich trotz eines 3:3 nach Matches mit 6:7 nach Sätzen und 53:60 nach Games (Spielen). Im Vordergrund soll in diesen Spielen aber vor allem die Matchpraxis unter Wettkampfbedingungen stehen. Frank Fink (LK 8) an Position 1 gewann sein Match gegen Christian Saur (LK 9) dank variablerem Spiel mit 6:3 und 6:4. Auch Steffen Obert (LK 15) spielte eine sehr konstantes Match  und konnte sich gegen Josef Kohnle (LK 12) ebenfalls mit 6:3/6:4 durchsetzen. Rainer Staudacher (LK 15) verlor den ersten Satz gegen den fast fehlerlos spielenden Jürgen Reichle (LK 15) knapp mit 5:7 und fand im zweiten Durchgang leider nicht mehr richtig ins Spiel zurück. Somit ging der Satz recht schnell mit 0:6 weg. Jan Pahl (LK 23) hatte in Sigmund Olicher (LK 15) einen sehr sicheren und routinierten Gegner. Trotz mutiger und offensiver Spielweise war für ihn beim 2:6/1:6  nicht viel auszurichten. Damit stand es nach den vier Einzeln 2:2-Untentschieden, mit einem Plus von 7 Games für Mochenwangen. In beiden Doppeln entwickelten sich dann enge Matches. Während sich Fink/Staudacher nach verlorenem ersten Satz mit 4:6 noch mit 6:1 und 10:6 den Sieg holten, mussten sich Obert/Pahl trotz guter Möglichkeiten mit 5:7 und 5:7 geschlagen geben. In der Endabrechnung konnten sich damit die Gäste aus Mochenwangen über den Sieg freuen. Im Anschluss saßen beide Teams noch beim gemeinsamen Pizzaessen in gemütlicher Runde zusammen. Das nächste Spiel bestreiten die Herren 40 am 16.12. ab 18 Uhr in Riedlingen gegen Allmendingen. 

Spielberichte vom 12.-16.07.

Details

KIDs-Cup U 12: Mit 1:5 verlor das Team das Auswärtsspiel in Aulendorf. Leni Fink an Position 1 gewann klar und holte somit den einzigen Punkt für Altshausen. Dean Rist gab sein Match ebenso klar ab. Amelie Hartmann an Position 3 unterlag relativ klar. Sophie Zürn als Nummer 4 musste sich knapp geschlagen geben. Leni und Sophie waren dann im Einserdoppel nahe am Sieg, zogen dann aber im Matchtiebreak den Kürzeren. Dean und Amelie hatten leider keine Chance. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 2:2 steht die Mannschaft nun auf dem fünften Tabellenplatz von insgesamt 7 Teams, kann sich aber mit einem Sieg im letzten Spiel noch nach vorne arbeiten.

Junioren: Gegen den Tabellenzweiten aus Baienfurt gab es für die zuletzt sehr erfolgreiche Juniorenmannschaft leider nichts zu holen. Auswärts unterlag das Team klar mit 1:8. Den einzigen Punkt holte sich Philipp Steinacher mit 7:6/6:2 im Einzel. Alle anderen Punkte gingen an die Gastgeber. Nico Fink (1:6/0:6), Marcio Jonczyk (3:6/3:6), Simon Rimmele (0:6/4:6), Florian Feßler (3:6/2:6) und Felix Löffler (0:6/1:6) gaben ihre Matches deutlich ab. In den 3 Doppeln hätte mit etwas Glück mehr herausspringen können, doch sowohl Nico und Philipp (4:6/6:2/2:10), als auch Florian und Felix (6:4/5:7/6:10) verloren knapp. Marcio und Simon mussten sich mit 0:6/5:7 geschlagen geben. Mit einer nun ausgeglichenen Bilanz von 3:3 rangieren die Junioren aber immer noch auf einem für die erste Saison sehr guten vierten Tabellenplatz.

Herren 40/2: Viel knapper kann man nicht verlieren als die Herren 40/2 in ihrem letzten Rundenspiel zuhause gegen den TC Tannheim. Nur aufgrund von 5 mehr verlorenen Games (Spielen) mit 56:61 ging der Sieg an die Gäste. Nach den 6 Matches hatte es 3:3 Unentschieden gestanden. Dabei hätten die 3 Einzelerfolge von Richard Cmiel (6:4/3:6/11:9), Marek Adamczyk (6:3/6:2) und Helmut Kleiner (4:6/6:4/10:3) bei einer unglücklichen Niederlage von Lars Preilowski (7:5/0:6/8:10) eigentlich zu einem Sieg reichen sollen. Das erste Doppel mit Adamczyk/Kleiner wurde nach 1:6/6:4 im Matchtiebreak entschieden, den die Gäste am Ende mit 10:12 denkbar eng gewannen. Preilowski/Binder unterlagen mit 3:6/6:7. So musste am Ende genau gerechnet werden, wer den Gesamtsieg geholt hatte. Leider hatten die Tannheimer hauchdünn die Nase vorn. Mit einer Bilanz von 2:4 steht das Team einen Spieltag vor Ende auf dem rettenden 5. Tabellenplatz, könnte aber dennoch noch absteigen. Dies hängt nun von den Ergebnissen des letzten Spieltags ab, an dem die Männer um Kapitän Helmut Kleiner leider tatenlos - da spielfrei - zusehen müssen.

Hobby 2: Die Hobby 2 gewann am 08.07. 4:3 gegen Gaisbeuren. Klaus Kramer spielte das erste Mal bei Hobby 2 mit und gewann gleich sein Einzel sehr klar und anschließend zusammen mit Julia Sies das Mixed-Doppel. Das Damendoppel mit Karina Jäger und Angelika Beron  war sehr spannend. Der erste Satz ging an Gaisbeuren, den zweiten gewannen unsere Damen und auch der Matchtiebreak ging an Altshausen. Das Herrendoppel , gespielt von Alexander König und Bruno Boos, wurde auch gewonnen. Nur das Einzel von Julia Sies ging leider an die Gastmannschaft. Auch die anderen zwei Mixed Doppel wurden leider verloren. Wobei man erwähnen muss, dass Angelika Beron  und Bruno Boos zwei Satztiebreaks und einen Matchtiebreak gespielt haben. Ein sehr knappes Doppel. Auch das Wetter spielte zum Glück mit. Nur das letzte Doppel bekam etwas Nässe von oben ab. Eine halbe Stunde nach Spielende standen die Plätze unter Wasser! Im letzten Rundenspiel am 16.07. verlor die Hobby 2 dann 2:5 gegen Ingoldingen. Das klare Ergebnis spiegelt den Spielverlauf jedoch nicht ganz wieder.  Zu knapp ging es auf der Anlage des TC Altshausen her. Klaus Kramer unterlag in einem wahren Krimi seinem Gegner erst im Matchtiebreak.  Angelika verlor ihr Einzel ziemlich klar. Die Doppel von Karina und Julia sowie von Klaus Sies und Bruno gingen ebenso in die Verlängerung. Auch hier waren die Gegner nervenstärker. So stand es nach der ersten Runde null zu vier. Mit Wut im Bauch steigerte sich die Mannschaft und gewann die Mixed-Spiele um Renate und Gebhard sowie Julia und Klaus Kramer. Angelika und Klaus Sies unterlagen ihren Gegner denkbar knapp im Matchtiebreak. Obwohl man das Spiel heute verloren hat, darf man trotzdem stolz über die erbrachten Leistungen sein, denn dies war der einzigste Gegner, gegen den man dieses Jahr verloren hat. Glückwunsch zum 2. Tabellenplatz in dieser starken Liga! (Julia Sies)

Spielberichte vom 19.-23.07.

Details

Die Verbandsspielrunde 2017 ist seit letztem Wochenende beendet. Insgesamt fällt die Bilanz aller teilnehmenden Teams durchaus positiv aus. Spielfrei an diesem Spieltag waren die Herren 60 und die Herren 40/2, die den Klassenerhalt aber gesichert haben dank des Rückzugs des Teams aus Rot. Die Hobby 2 hat die Runde ebenfalls schon beendet. Auch die U 10 Kleinfeld Mannschaft hat ihre Spiele alle absolviert.

KIDs-Cup U 12: Mit einem knappen Sieg gegen die SPG Bad Waldsee/Gaisbeuren/Haisterkirch nach Sätzen mit 7:6 nach einem 3:3 nach Matches beendet das gemischte Team die Saison auf dem fünften Platz von insgesamt sieben Mannschaften, jedoch punktgleich mit den dritt- und viertplatzierten Teams. Von sechs Spielen konnte man immerhin drei gewinnen. Im Heimspiel am vergangenen Mittwoch siegten Leni Fink und Dean Rist souverän jeweils mit 4:1/4:1. Sehr unglücklich unterlag Sophie Zürn mit 4:5/4:2 und 6:10. Sina Rist hatte mit 0:4/0:4 klar das Nachsehen. Somit mussten die beiden Doppel die Entscheidung bringen. Leni und Dean ließen bei ihrem 4:0/4:2 nichts anbrennen. Chancenlos waren Sophie und Sina mit 0:4/0:4. Am Ende holten sich das Team aber einen Satz mehr als die Gäste und konnte sich somit über einen gelungenen Abschluss freuen.

Mädchen: Im Nachholspiel gegen den TC Biberach setzten sich unsere Mädchen klar mit 6:0 durch. Die Gegnerinnen kamen allerdings nur mit 3 Spielerinnen nach Altshausen, nachdem das schon früher angesetzte Spiel auch schon wegen Personalnot der Biberacherinnen nicht gespielt werden konnte. Alle Matches waren eine klare Sache für die Altshauserinnen. Lea Hund (6:1/6:1), Hanna Rimmele (6:2/6:0) und Leni Fink (6:0/6:0) hatten keinerlei Mühe ihre Punkte einzufahren. Emma Steinhauser kam dann im einzigen Doppel auch noch zu ihrem Einsatz und holte sich mit Lea mit 7:5/6:0 auch diesen Punkt. Die Mädchen beenden damit die Saison auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz bei insgesamt sechs Teams knapp hinter den starken Teams aus Sigmaringen und Biberach-Hühnerfeld 2, die beide aufsteigen dürfen. Auf ein Neues in der neuen Saison 2018!

Junioren: Mit einem knappen, aber verdienten 5:4-Heimsieg gegen Biberach-Hühnerfeld 2 sichert sich die noch junge Junioren-Mannschaft in ihrer ersten Saison den beachtlichen vierten Platz bei insgesamt acht Teams. Unangefochtene Spitzenteams waren Weingarten (7:0-Siege) und Baienfurt (6:1-Siege), die beide aufsteigen. Dahinter reiht sich Altshausen mit Bad Waldsee mit einer Bilanz von 4:3 ein. Drei Punkte konnte das Team aus den sechs Einzeln verbuchen. Nico Fink (7:5/5:7/10:5) erkämpfte den Punkt im Einserduell. Simon Rimmele (6:3/6:2) und Philipp Steinacher (6:2/6:4) holten sich die beiden anderen Siege. Marcio Jonczyk (6:0/3:6/6:10) verlor knapp, Josef König (0:6/2:6) und Luca Rist (1:6/2:6) dagegen klar. So kam es nun auf eine gute taktische Doppelaufstellung an. Der Plan ging am Ende glücklicherweise auf: Nico/Philipp holten sich souverän ihren Sieg mit 6:1/6:1, etwas knapper auch Simon/Josef mit 6:4/7:5. Marcio und Luca unterlagen mit 1:6/2:6. Doch diese änderte nichts am Gesamtsieg und somit einem gelungenen Saisonfinale. Kompliment an alle (teilweise noch sehr jungen) Jungs für eine super Saison!

Damen 30: Mit 5:1 feierten die Damen 30 ihren lange ersehnten ersten Sieg daheim gegen Hochdorf. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team! In überzeugender Manier sicherten sich die Damen den Erfolg schon nach den Einzeln, denn nach Sätzen (7:2) war ihnen der Sieg selbst bei zwei Doppelniederlagen nicht mehr zu nehmen. Claudi Kohl erkämpfte sich mit 6:4/6:3 an Position 1 den ersten Punkt. Nadine Fink an Position 3 spielte sehr gut und ließ ihrer Gegnerin mit 6:1/6:0 keinerlei Chance. Auch Anja Schlageter konnte in ihrem ersten Saisonspiel mit 6:4/6:1 einen wichtigen Punkt beisteuern. Moni Binder an Position 2 fightete um jeden Punkt, musste sich aber nach einem engen Match leider mit 6:7/7:6 und 8:10 geschlagen geben. Beide Doppel konnten also ohne großen Druck in ihre Matches gehen und am Ende sprangen durch die Siege von Kohl/Fink (6:4/6:1) und Binder/Steinhauser (6:3/6:2) noch die Punkte vier und fünf für unsere Damen heraus. Mit diesem Erfolgserlebnis können alle nun in der neuen Saison wieder neu angreifen und sicherlich bald weitere Siege feiern.

Herren: Unglücklich mit 4:5 verloren die Herren ihr letztes Saisonspiel in Fronhofen. Die Entscheidung fiel im knappen Dreierdoppel mit Daniel Schmid/Christian Leonhardt, das die Gastgeber mit 6:2/2:6/10:7 holten. Daniel Binder (0:6/2:6) verlor sein Match an Position 1 klar. Robin Preilowski unterlag nach hartem Kampf mit 6:2/4:6 und 8:10. Kapitän Patrick Brändle siegte souverän mit 6:2/6:1. Auch Daniel Schmid ließ mit 6:3/6:2 nichts anbrennen. Philipp Steinacher (7:5/6:3) konnte sich ebenfalls über einen Punkt freuen. Christian Leonhardt an Position 6 verlor knapp mit 6:3/3:6/6:10. Die Doppel mussten also die Entscheidung bringen. Preilowski/Brändle gaben ihr Match mit 2:6/4:6 ab. Binder/Steinacher jedoch gewannen mit 6:2/7:5. Am Ende feierten die Fronhofener durch den Erfolg im Dreierdoppel den Gesamtsieg. Mit einer Bilanz von 2:3 platzieren sich die Herren in der Kreisklasse 2 an Position 4 von sechs Teams ein. Insgesamt also eine ordentliche Saison für die Herren.

Herren 40/1: Durch das 6:3 im letzten Spiel zuhause gegen den Absteiger aus Herlazhofen sicherten die Herren 40/1 den guten zweiten Tabellenplatz hinter dem Aufsteiger aus Bad Schussenried, gegen den das Team nur unglücklich mit 4:5 verloren hatte. Auch gegen Herlazhofen fiel die Entscheidung in den drei Doppeln, die dieses Mal alle an die Althauser gingen. Frank Fink hatte mit 0:6/2:6 keine Chance gegen die sicher und schnell spielende Nummer 1 der Gäste. Volkmar Rees an Position 2 spielte bei seinem 6:4/6:4-Sieg sehr konstant. Wolfgang Steil musste aufgrund einer Rückenverletzung beim Stand von 0:6 leider aufgeben. Marc Mohr entschied sein Match mit 6:1/6:1 klar für sich. Steffen Obert an Position 5 haderte zu sehr mit sich selbst und verlor sein Match trotz vieler Chancen mit 4:6/6:7. In einem engen Match holte Rainer Staudacher mit 7:6/7:5 einen sehr wichtigen Punkt für sein Team. Für Wolfgang Steil kam an der Seite von Steffen Obert Carsten Kohl zum Einsatz und beide gewannen ihr Zweierdoppel knapp mit 6:4/4:6 und 10:5. Im Einserdoppel lief es ähnlich: Fink/Rees kämpften sich ins Match zurück und holten sich mit 5:7/6:4 und 10:5 den Sieg. Im Dreierdoppel spielte dann Klaus Rimmele für Rainer Staudacher und siegte zusammen mit Marc Mohr sicher mit 6:4/6:1. Trotz des hauchdünn verpassten Aufstiegs war es für die Herren 40/1 eine erfolgreiche Saison mit einer Bilanz von 3:1-Siegen.

Herren 40/3: Durch das deutliche 5:1 im Auswärtsspiel beim TC Bingen untermauerten die Herren 40/3 ihren sehr guten zweiten Tabellenplatz hinter dem Aufsteiger aus Weingarten. Wie in allen Spielen zuvor - mit Ausnahme gegen Weingarten - verliefen die Einzel sehr deutlich zugunsten der Altshauser Herren. Michael Rist an Position 1 ließ seinem Gegenüber mit 6:0/6:2 keine Chance. Auch Jürgen Steinhauser siegte mühelos mit 6:2/6:0. Nach engem ersten Satz (7:6) setzte sich Jörg Egle an Position 3 noch klar mit 6:1 durch. Lediglich Holger Beutel musste mit 6:7 und 2:6 eine Niederlage einstecken. Beide Doppel mit Rist/Steinhauser (6:2/6:0) und Egle/Beutel (6:3/6:2) waren dann ebenfalls eine klare Sache für den TCA. Am Ende hat das Team Pech, dass in der Runde mit Weingarten nur ein Team (zumindest im direkten Duell) besser war und es nur einen Aufsteiger aus der Bezirksstaffel 1 gibt. Somit müssen die Männer um Kapitän Klaus Rimmele nächste Saison erneut angreifen und dann den Aufstieg ins Visier nehmen. Verdient hätten sie es!

Hobby 1: Im letzten Spiel der diesjährigen Hobbyrunde standen sich die beiden noch ungeschlagenen Teams vom TC Bad Schussenried un des TC Altshausen gegenüber. Die inoffizielle Gruppenmeisterschaft stand zur Entscheidung an, entsprechend motiviert ging man zur Sache. Nachdem Sonja Mattmann in ihrem Match mit 4:6, 6:4 und 10:12 denkbar knapp unterlag, und Georg Weiß sein Spiel deutlich mit 6:2 und 6:3 gewann, stand es nach den Einzeln 1:1. Im Damendoppel setzten sich Beate Bönsch und Marita Schmid klar mit 6:2, 6:2 durch, während es Marcus Benzinger und Klaus Sies mit 7:5, 7:6 spannend machten. Somit stand es vor den entscheidenden Mixed-Doppeln 3:1 für Altshausen, folglich musste für den Gesamtsieg noch ein Mixed-Doppel gewonnen werden. Letztendlich wurden alle drei mehr oder weniger deutlich zu unseren Gunsten entschieden: Schmid/Benzinger 6:0, 6:2; Bönsch/Weiß 6:3, 6:4; Mattmann/Sies 6:1, 1:6, 10:6. Somit konnte gegen die sympathischen Gastgeber ein deutlicher 6:1 Sieg gefeiert und die inoffizielle Gruppenmeisterschaft errungen werden. (Klaus Sies)

 

Spielberichte vom 05.-09.07.

Details

U 10 Kleinfeld: Trotz eines 10:10 nach Punkten verloren unsere Kleinsten ihr Auswärtsspiel beim Tabellenführer aus Meckenbeuren-Kehlen aufgrund der mehr velorenen Tennismatches. Nach den 4 Staffeln führte die Mannschaft noch mit 6:2 (2 Punkte pro Staffel). In den Einzeln gewann leider nur Nora Mohr und holte zwei weitere Punkte für Altshausen. Mona Rimmele, Jonathan Steinhauser und Max Staudacher gaben ihre Matches und damit 6 Punkte (2 pro Tennismatch) ab. Die Punkte 9 und 10 holten sich Nora und Max im Doppel. Am Ende konnten sich somit die Gastgeber über den etwas glücklichen Sieg freuen. Trotz dieser Niederlage im letzten Spiel der Saison war es eine super Runde von allen, die mit einem hervorragenden 2. Platz endet! Großes Lob!

KIDs-Cup U 12: Gegen den TC Bingen gelang unserem Mixed-Team ein sicherer 5:1-Heimsieg. Damit hat die Mannschaft nun eine ausgeglichene Bilanz von 2:2 vor den letzten beiden Spielen und rangiert auf dem 5. Tabellenplatz von insgesamt 7 Teams. Dean Rist konnte im Duell der Einser leider nicht viel ausrichten und unterlag glatt mit 0:4/2:4. Mit 4:0/4:2 setzte sich Christian Rude an Position 2 ebenso klar durch. Keine Chance ließ Greta Berner ihrer Gegnerin beim souveränen 4:0/4:0. Amelie Hartmann gewann den ersten Satz schnell mit 4:0. Im zweiten Durchgang ging es denkbar knapp her, doch am Ende setzte sie sich mit 5:3 durch. Damit schaffte sich die Mannschaft eine sehr gute Ausgangslage für die beiden Doppel. Ein Krimi entwickelte sich im ersten Doppel, das Dean und Amelie nach zähem Kampf mit 5:3/2:4 und 10:5 für sich entscheiden konnten. Deutlich holten sich Christian und Greta den fünften Punkt mit 4:1/4:2.

Junioren: Immer besser in Fahrt kommen die Junioren, die sich im Heimspiel gegen Kirchen/Munderkingen mit 7:2 den dritten Sieg in Folge holten. Durch die fünf sehr souverän herausgespielten Einzelpunkte von Nico Fink (6:0/6:1), Marcio Jonczyk (6:4/6:2), Simon Rimmele (6:0/6:1), Philipp Steinacher (6:0/6:0) und Lukas Steinacher (6:2/6:2) stand der Sieg schon vor den 3 Doppeln fest. Florian Feßler musste sich leider mit 2:6/2:6 geschlagen geben. Schnell gingen die auch die beiden ersten Doppel mit Nico und Philipp (6:2/6:1) sowie Marcio und Josef König (6:0/6:2) an Altshausen. Im Dreierdoppel gab es ein sehr enges Match, das am Ende die Gäste mit 6:7/6:4 und 7:10 für sich entschieden. Nach 5 von 7 Spielen steht das Team nun auf dem guten 4. Tabellenplatz mit einer Bilanz von 3:2 Punkten.

Herren: Im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Haisterkirch verloren die Herren mit 3:6. Auch hier fiel die Entscheidung schon in den 6 Einzeln, von denen die Gäste 5 gewinnen konnten. Den einzigen Punkt für den TCA holte sich Andreas Pfeiffer, der sich klar mit 6:1/6:0 durchsetzen konnte. Unglücklich verlor Felix Mattmann im Matchtiebreak mit 8:10, nachdem er sich nach verlorenem ersten Satz (4:6) mit 6:2 zurückgemeldet hatte. Alle anderen Spieler waren recht chancenlos: Daniel Binder (3:6/0:6), Robin Preilowski (1:6/1:6), Patrick Brändle (1:6/2:6) und Christian Leonhardt (0:6/0:6). Das Einserdoppel mit Preilowski/Brändle gab sein Match mit 1:6/2:6 ab. Binder/Pfeiffer holten sich den zweiten Punkt für ihr Team mit 6:3/7:5. Nach großem kämpferischen Einsatz gelang auch Mattmann/Leonhardt mit 3:6/6:2 und 10:5 ein Sieg und damit Punkt Nummer 3. Bei noch einem ausstehenden Spiel gegen Fronhofen steht das Team momentan auf dem 4. Platz von 6 Mannschaften in der Kreisklasse 2.

Herren 40/1: Viel fehlte den Herren 40/1 nicht zum Sieg und damit wohl zum Aufstieg in die Verbandsliga. Leider verlor das Team das Spitzenspiel beim TC Bad Schussenried denkbar knapp mit 4:5 nach Matches (nach Sätzen 11:10 und Spielen 79:75 hätte es gereicht). Frank Fink (LK 9) konnte wieder einmal seine Spielraffinesse zeigen und gewann das Einserduell gegen seinen LK 7-Gegner mit 6:0/6:4. Chancenlos gegen seinen LK 9-Konkurrent war Volkmar Rees (LK 10) im Match an Position 2 mit 0:6/1:6. Carsten Kohl konnte sich nach verlorenem ersten Satz (3:6) ins Match zurückspielen (6:4), unterlag aber dann im Matchtiebreak klar mit 4:10. Wolfgang Steil an Nummer 4 ließ leider zu viele Chancen aus und verlor glatt mit 2:6/2:6. Marc Mohr an Fünf gewann sicher mit 6:2/6:1. Auch Kapitän Steffen Obert holte an Position 6 mit 6:4/6:2 einen wichtigen Punkt. Somit stand es 3:3 nach den Einzeln. Das Dreierdoppel mit Mohr/Staudacher sorgte relativ schnell mit 6:2/6:3 für den vierten Punkt für Altshausen und so stieg die Spannung für Spieler und Zuschauer und somit auch der Druck auf Schussenried. Sowohl im Einserdoppel mit Fink/Rees als auch im Zweierdoppel mit Kohl/Steil ging der erste Satz schnell an die stark aufspielenden Gastgeber, doch beide Doppel schafften durch eine klare Leistungssteigerung und gute Nerven mit jeweils 6:4 den Satzausgleich. Somit mussten die Matchtiebreaks die Entscheidung bringen. Leider verliefen die Matches nun relativ ähnlich: beide Altshauser Doppel konnten den positiven Schwung aus dem zweiten Satz nicht mitnehmen und produzierten plötzlich wieder mehr Fehler. Somit gingen beide Doppel am Ende mit 4:10 verdient an die Gastgeber, die mit einem Sieg im letzten Rundenspiel in Allmendingen den direkten Wiederaufstieg in die Verbandsliga feiern können.

Herren 60: Das 1:5 im Heimspiel gegen den TC Sigmaringen war der Schlusspunkt unter eine alles in Allem recht verkorkste Saison für das Team um Kapitän Thäde Hund. Immer wieder konnte die Mannschaft verletzungsbedingt nicht alles geben, hatte Personalsorgen und verlor so folgerichtig klar in allen drei Saisonspielen. Gegen Sigmaringen war Uwe Bertram nach dem 6:1 im ersten Satz auf der Siegesspur, jedoch kippte das Match noch mit 1:6/5:10 zu Gunsten der Gäste. Thäde Hund lag mit 1:5 hinten und musste dann verletzungsbedingt aufgeben. Die einzige Punktegarantie des Teams, Thomas Ruther, sorgte mit einem 6:0/6:1 wieder einmal für den einzigen Einzelpunkt. Wolfgang Maier an Position 4 hatte mit 0:6/1:6 klar das Nachsehen. Beide Doppel gingen dann kampflos an Sigmaringen, da die Altshauser nicht mehr antraten. Am Ende stellt sich die berechtigte Frage, ob der Spielerkader an fitten und einsatzbereiten Spielern nicht zu klein war, um überhaupt für die Saison zu melden. Die Saisonanalyse der Mannschaft wird dies kritisch hinterfragen müssen.

Hobby 1: Mit 2:5 mussten sich unsere Gäste vom TC Pfullendorf geschlagen geben. Dabei sah es nach den Einzelspielen und den Damen- und Herrendoppeln noch nicht nach einem klaren Sieg aus. Beate Bönsch gewann deutlich mit 6:2 und 6:0,während Wolfgang Engstler mit 2:6 und 4:6 unterlag. Im Damendoppel kämpften Gerda Lebrecht und Erika Weber fast 2 Stunden in der Mittagshitze und mussten ihr Spiel knapp mit 6:7 und 4:6 abgeben, Karl-Anton Haas und Klaus Sies behielten in ihrem Doppel mit 6:2 und 6:2 klar die Oberhand. Von den sich anschließenden Mixed-Doppeln konnte Altshausen mit Lebrecht/Haas und Bönsch/Sies jeweils beide mit 6:2 und 6:1 für sich entscheiden. Das dritte Mixed entwickelte sich zu einem wahren Tenniskrimi. Dabei setzten sich Sonja Mattmann und Wolfgang Engstler knapp mit 7:6 und 7:6 durch. Die sympathischen Gäste waren beeindruckt von der netten Atmosphäre während und nach der Spiele sowie von dem lecker zubereiteten Essen. So saßen wir noch lange in angenehmer Runde zusammen. (Klaus Sies)

   
© CK