Satzung des TC Altshausen

Details

Tennisclub Altshausen e.V.

 

Vereinssatzung

 

§ 1 Name und Sitz, Geschäftsjahr

1. Der Verein führt die Bezeichnung Tennisclub Altshausen e.V.

Er hat seinen Sitz in Altshausen. Er wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht Ravensburg eingetragen.

2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2  Zweck des Vereins

1. Der Verein ist gemeinnützig und dient der Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit der Allgemeinheit, insbesondere der Jugend, durch Pflege des Tennissports und der Kameradschaft. Sämtliche Einnahmen sind zur Erfüllung dieses Zwecks zu verwenden. Ansammlungen von Vermögen zu anderen Zwecken ist untersagt.

2. Politische, rassische oder religiöse Zwecke dürfen innerhalb des Vereines nicht angestrebt werden.

3.1 Die Vereinsämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt.

3.2 Bei Bedarf können Vereinsämter im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden.

3.3 Die Entscheidung über eine entgeltliche Vereinstätigkeit nach Abs. 2 trifft der Vorstand. Gleiches gilt für die Vertragsinhalte und die Vertragsbeendigung.

3.4 Der Vorstand ist ermächtigt, Tätigkeiten für den Verein gegen Zahlung einer angemessenen Vergütung oder Aufwandentschädigung zu beauftragen maßgebend ist die Haushaltslage des Vereins.

3.5 Zur Erledigung der Geschäftsführungsaufgaben und zur Führung der Geschäftsstelle ist der Vorstand ermächtigt, im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten, hauptamtlich Beschäftigte anzustellen.

3.6 Im Übrigen haben die Mitglieder und Mitarbeiter des Vereins einen Aufwendungsersatzanspruch nach § 670 BGB für solche Aufwendungen, die ihnen durch die Tätigkeit für den Verein entstanden sind. Hierzu gehören insbesondere Fahrtkosten, Reisekosten, Porto, Telefon usw.

3.7 Der Anspruch auf Aufwendungsersatz kann nur innerhalb einer Frist von 3 Monaten nach seiner Entstehung geltend gemacht werden. Erstattungen werden nur gewährt, wenn die Aufwendungen mit Belegen und Aufstellungen, die prüffähig sein müssen, nachgewiesen werden.

3.8 Vom Vorstand können per Beschluss im Rahmen der steuerrechtlichen Möglichkeiten Grenzen über die Höhe des Aufwendungsersatzes nach § 670 BGB festgesetzt werden.

3.9 Weitere Regelungen regelt die Finanzordnung des Vereins, die vom Vorstand erlassen und geändert wird.

 

§ 3  Mitgliedschaft

1. Der Tennisclub Altshausen besteht aus:

a) aktiven Mitgliedern

- Erwachsene

- Jugendliche vom 16. bis zum 18. Lebensjahr

- Schüler bis zum 15. Lebensjahr

b) passiven Mitgliedern

c) Ehrenmitgliedern

2. Die Aufnahme eines Mitgliedes erfolgt durch Beschluss des Vorstandes. Voraussetzung hierfür ist eine schriftliche Anmeldung. Beschließt der Vorstand die Aufnahme, so hat das Mitglied eine Aufnahmegebühr zu bezahlen, deren Höhe die Hauptversammlung bestimmt. Die Ablehnung eines Aufnahmeantrages ist schriftlich mitzuteilen; sie braucht nicht begründet werden.

3. Die Aufnahme in den Verein bewirkt zugleich auch die Beitragspflicht.

4. Mit der Aufnahme unterwirft sich das Mitglied den Satzungen des Vereins und derjenigen Verbände, denen der Verein selbst als Mitglied angehört.

5. Die Hauptversammlung kann auf Vorschlag des Vorstandes Personen, die sich um den Verein oder die Pflege des Tennissports besonders verdient gemacht haben, zu Ehrenmitgliedern  ernennen.

6. Die Mitgliedschaft erlischt

a) durch Tod

b) durch freiwilligen Austritt

    Dieser ist nur durch schriftliche Erklärung auf Schluss des Geschäftsjahres möglich

c) durch Ausschluss aus dem Verein

Dieser kann vom Vorstand nur beschlossen werden bei Beitragsverzug, grobem oder wiederholtem Verstoß gegen die Satzung, grobem oder wiederholtem unsportlichen Verhalten, bei unehrenhaftem oder vereinsschädigen Verhalten. Dem Mitglied ist vor dem Ausschluss Gelegenheit zur Rechtfertigung zu geben. Der Ausschluss ist durch einen eingeschriebenem Brief mitzuteilen. Gegen den Ausschluss steht dem

Mitglied nur ein Berufungsrecht an die Hauptversammlung zu. Bis zum Entscheid durch die Hauptversammlung ruht die Mitgliedschaft.


§ 4  Vereinsbeiträge

1. Es ist ein Mitgliedsbeitrag zu errichten

2.Die Höhe des jährlichen Vereinsbeitrags wird von der Hauptversammlung festgelegt.

3. Der Zahlungszeitpunkt wird ebenfalls von der Hauptversammlung bestimmt.

4. Durch den freiwilligen Austritt oder durch den Ausschluss aus dem Verein wird die Verpflichtung zur Zahlung des Jahresbeitrags für das laufende Geschäftsjahr nicht berührt. Eine Beitragsrückerstattung findet nicht statt.

5. Bei Zahlungsverzug von mehr als einem Monat können Mahngebühren erhoben werden, deren Höhe der Vorstand bestimmt.

6. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.

 

§ 5  Landessportbund

1. Der Verein ist Mitglied des Württembergischen Landessportbundes e.V., dessen Satzung er anerkennt.

2. Der Verein unterwirft sich den Satzungsbestimmungen und Ordnungen (Rechtsordnung, Spielordnung, Disziplinordnung und dergleichen) des WLSB und seiner Verbände, insbesondere hinsichtlich seiner Einzelmitglieder.

 

§ 6  Organe

Die Organe des Vereins sind:

a) die Hauptversammlung (§ 7)

b) der Vorstand (§ 8)

c) der Vorsitzende (§ 9)

d) die Jugendversammlung (§ 10)

e) der Jugendausschuss (§ 10)

f) der Jugendvorstand (§ 10)

 

§ 7  Hauptversammlung

1. Die Hauptversammlung ist zuständig für:

a) Genehmigung des Jahresberichts und des Kassenberichts

b) Entlastung des Vorstandes

c) Wahl des Vorstandes auf zwei Jahre

d) Festsetzung der Aufnahmegebühr und der Vereinsbeiträge, sowie deren Zahlungsfälligkeit (Beitragsordnung)

e) Aufstellung von Richtlinien für die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Verwendung der Jahreseinnahmen, sowie zur Entscheidung über einmalige Aufwendungen, die nicht aus den Einnahmen eines Geschäfts-jahres aufgebracht werden können

f) Ernennung von Ehrenmitglieder

g) Satzungsänderungen

h) Auflösung des Vereins

i) Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes oder von einzelnen Mitgliedern an die Hauptversammlung. Anträge müssen 2 Wochen vor der Hauptversammlung schriftlich beim Vorsitzenden eingereicht werden.

2. Alljährlich muss eine ordentliche Hauptversammlung stattfinden, die möglichst im ersten Vierteljahr des Geschäftsjahres abgehalten werden soll. Ihre Tagesordnung muss mindestens die Punkte nach Abs. 1a, b, e, i enthalten.

3. Die Hauptversammlung wird vom Vorsitzenden einberufen und geleitet. Die Einberufung muss mindestens 3 Wochen vor dem Termin mit Angabe der Tagesordnung durch schriftliche Einladung oder durch Veröffentlichung im Altshauser Verbandsanzeiger erfolgen.

4. Eine außerordentliche Hauptversammlung findet statt, wenn sie der Vorstand zur Regelung wichtiger Vereinsangelegenheiten für erforderlich hält oder wenn sie von mindestens einem ¼ der stimmberechtigen Mitglieder schriftlich und unter Angabe des gewünschten Beratungsgegenstandes beim Vorsitzenden beantragt wird. In dringenden Fällen genügt eine Einberufungsfrist von 3 Tagen.

5. Die Hauptversammlung ist beschlussfähig, wenn sie satzungsgemäß ein-berufen ist. Sie beschließt mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimm-berechtigten. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder über 18 Jahre. Der Vorsitzende hat kein Stimmrecht; bei Stimmengleichheit gibt er den Stichentscheid.

6. Beschlüsse über die Änderung der Satzung oder die Auflösung des Vereins dürfen nur gefasst werden, wenn diese Punkte schon bei der Einberufung auf der Tagesordnung stehen. Zur Beschlussfassung ist hierbei eine Mehrheit von ¾ der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich.

7. Wahlen erfolgen geheim mittels Stimmzettel, bei Stimmengleichheit entscheidet das Los. Wenn keines der anwesenden Stimmberechtigten widerspricht, so kann auch offen durch Handheben gewählt werden.

8. Der Vorsitzende ist getrennt von den übrigen Mitgliedern des Vorstandes zu wählen. Erhält er im ersten Wahlgang nicht mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen, ist ein zweiter Wahlgang erforderlich, bei dem eine einfache Mehrheit genügt; bei Stimmengleichheit ist eine Stichwahl erforderlich; bei erneuter Stimmengleichheit entscheidet das Los.

9. Über den Verlauf der Hauptversammlung, insbesondere über gefasste Beschlüsse und das Ergebnis von Wahlen, ist von Schriftführer ein Protokoll zu führen. Dies ist von Schriftführer und vom Vorsitzenden zu unterzeichnen.

10. Die Jugendlichen und Schüler unter 18 Jahren wählen für 2 Jahre den Jugendvertreter, Abs. 8 gilt entsprechend.

 

§ 8  Vorstand

1. Der Vorstand wird von der Hauptversammlung jeweils auf 2 Jahre gewählt. Der Vorstand besteht aus:

a) dem Vorsitzenden

b) dem stellvertretenden Vorsitzenden

c) dem Kassier

d) dem Schriftführer

e) dem Sportwart

f) dem Jugendwart

g) einem Jugendvertreter

h) zwei Beisitzern

Ein Vorstandsmitglied kann mehrere Ämter bekleiden.

2. Der Vorstand ist das leitende Organ für die inneren Angelegenheiten des Vereins. Er ist für alle Angelegenheiten zuständig, die nicht in die Zuständig-keit der Hauptversammlung oder des Vorsitzenden fallen. Er hat die Haupt-versammlung vorzubereiten und überwacht die Durchführung ihrer Beschlüsse. Er überwacht die Einhaltung der Satzung durch die Mitglieder und ist Schlichtungsorgan für Streitigkeiten. Er hat auf die pflegliche Verwaltung des Vereinsvermögens zu achten.

3. Für im Laufe eines Geschäftsjahres ausscheidende Mitglieder des Vorstands können von diesem auf die Zeit bis zur nächsten ordentlichen Hauptver-sammlung Ersatzmitglieder zugewählt werden. In der nächsten Hauptver-sammlung werden für die ausgeschiedenen Mitglieder Ersatzmitglieder bis zur Neuwahl des Vorstandes zugewählt.

4. Der Vorstand wird vom Vorsitzenden einberufen und geleitet. Er muss einbe-rufen werden, wenn dies mindestens drei seiner Mitglieder verlangen.

5. Der Vorstand beschließt mit einfacher Mehrheit seiner anwesenden Mitglieder. Der Vorsitzende hat Stimmrecht. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.     

6. Über den Verlauf der Sitzung des Vorstands, insbesondere über die gefassten Beschlüsse, ist vom Schriftführer ein Protokoll zu führen. Dies ist vom Schrift-führer und vom Vorsitzenden zu unterzeichnen.        

  

§ 9  Der Vorsitzende

1. Der Vorsitzende vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

2. Der Vorsitzende führt die laufenden Geschäfte, soweit Sie nicht einem anderen Vorstandsmitglied obliegen. Er kann in besonders dringlichen Angelegenheiten an Stelle des Vorstandes entscheiden; er muss in diesem Fall seine Entscheidung unverzüglich dem Vorstand bekannt geben.

3. Der Vorsitzende beruft die Sitzungen der Hauptversammlung und des Vorstandes ein und leitet sie.

4. Der Vorsitzende kann zur Vorbereitung bestimmter Angelegenheiten für den Vorstand mit dessen Zustimmung, Fachkommissionen bilden.

5. Der stellvertretende Vorsitzende übt die Befugnisse des Vorsitzenden im Falle dessen Verhinderung aus. Er kann vom Vorsitzenden mit seiner Vertretung im Einzelfall beauftragt werden.

6. Der Vorstand im Sinne von § 26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden und dem stellvertretenden Vorsitzenden.

 

§ 10  Jugendordnung

1. Die Organe der Jugendordnung sind:

a) Jugendversammlung

b) Jugendausschuss

c) Jugendvorstand

d) Jugendvertreter

2. Die Jugendversammlung muss mindestens einmal jährlich vor der Hauptversammlung des Vereins abgehalten werden.

3. In der Jugendversammlung wird der Jugendvertreter von den stimmbe-rechtigten Jugendlichen auf zwei Jahre gewählt. Die Neuwahlen finden im selben Jahr statt, wie die Wahlen des Vereins.

4. Der Jugendvertreter ist Mitglied des Vorstands und stimmberechtigt.

 

§ 11  Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Hauptversammlung beschlossen werden, auf deren Tagesordnung die Beschlussfassung über die Vereins-auflösung den Mitgliedern angekündigt ist. Der Beschluss bedarf einer Mehrheit von ¾ der erschienen Mitgliedern.

2. Für den Fall der Auflösung bestellt die Hauptversammlung zwei Liquidatoren, welche die Geschäfte des Vereins abzuwickeln haben. Das nach Bezahlung der Schulden noch vorhandene Vereinsvermögen ist mit Zustimmung des Finanzamtes an die örtliche Gemeindeverwaltung oder, sofern diese es ausschlägt, auf den württembergischen Landessportbund zu Verwendung ausschließlich im Sinne von § 2 dieser Satzung zu übertragen.

 

§ 12  Unterabteilungen

1. Der Verein kann eine Unterabteilung gründen und die Hauptversammlung muss der Gründung zustimmen.

2. Der Verein gründet eine Unterabteilung Radsport.


§ 13  Veröffentlichung von Fotos auf der Homepage und im Saisonheft

Vereinsmitglieder sind mit der Nutzung von Fotos, die sie abbilden, für die Homepage, das Saisonheft und sonstige den Verein betreffende Aktionen einverstanden.


Neufassung der Satzung: Altshausen, 12.04.2016

 

Marc Mohr

1. Vorsitzender

   
© CK